Umwelt 21.10. 15.52 Uhr

Schmetterlinge: Kleine Naturschutzgebiete reichen nicht

Der Biologe Jan Habel von der Universität Salzburg warnt jetzt, dass kleine Naturschutzgebiete nicht ausreichen, um das Schmetterlingssterben aufzuhalten. In tieferen Lagen sind in den vergangenen 20 Jahren bereits zwei Drittel der Falter verschwunden.

Schmetterling auf einer Blumenwiese
Chronik 21.10. 14.07 Uhr

Arbeiter von Sesselliftstütze gestürzt

In Flachau (Pongau) ist Montagfrüh ein 40-jähriger Pongauer bei Arbeiten an einer Stütze eines Sesselliftes rund acht Meter in die Tiefe gestürzt. Der Arbeiter wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei ermittelt, ob der Mann entsprechend gesichert war.

Vierersessellift auf die Gerlitzen
Politik 21.10. 12.56 Uhr

Landesregierung: Rechnungshof kritisiert Finanzbericht

Der Landesrechnungshof hat den Rechnungsabschluss des Landes für das Vorjahr 2018, der vor Kurzem vorgestellt wurde, kritisert. Der Bericht weise etliche Formalfehler auf, die umgehend beseitigt werden müssten, beanstandeten die Prüfer. Der Landesfinanzreferent wies die Kritik als „Spitzfindigkeiten“ zurück.

Frau zählt 500-Euro-Scheine
Chronik 21.10. 12.35 Uhr

Jäger im Gebirge abgestürzt

In Leogang (Pinzgau) ist ein Jäger bei Revierarbeiten schwer verletzt worden. Der 65-Jährige war – wie erst nun bekannt wurde – am vergangenen Samstag mit zwei Begleitern auf einem steilen Steig unterwegs, als er verunglückte.

Wirtschaft 21.10. 12.30 Uhr

KV-Verhandlungen Metaller: Streiks möglich

Nach vier gescheiterten Lohn-Verhandlungstagen der Metallindustrie werden auch in Salzburg Vorbereitungen für Betriebsversammlungen und Streiks getroffen. Derzeit klafft noch eine große Lücke. Die Arbeitgeber bieten ein Plus von 1,8 Prozent, die Arbeitnehmer fordern 4,5 Prozent.

Metallene Zahnräder greifen ineinander
Wirtschaft 21.10. 12.23 Uhr

Samson Druck übernimmt Kärntner Druckerei

Das Salzburger Unternehmen Samson Druck mit Sitz in Margarethen (Lungau) hat die Kärntner Druckerei Theiss aus St. Stefan bei Wolfsberg übernommen. Das gab Samson am Montag bekannt.

Verkehr 21.10. 8.30 Uhr

„Elektrobusse für Regionalverkehr untauglich“

Der Salzburger Verkehrsverbund hat einen modernen Elektrobus getestet. Dabei zeigte sich, dass die Leistungen von Batterien weiterhin nur für Kurzstrecken reichen. Und die Anschaffung sei viel zu teuer. Laut Fachleuten gibt es – besonders auf dem Land – keine brauchbaren Alternativen zu Dieselfahrzeugen.

„Elektrobusse für Regionalverkehr untauglich“
Der Salzburger Verkehrsverbund hat einen modernen Elektrobus getestet. Dabei zeigte sich, dass die Leistungen von Batterien weiterhin nur für Kurzstrecken reichen. Und die Anschaffung sei viel zu teuer. Laut Fachleuten gibt es – besonders auf dem Land – keine brauchbaren Alternativen zu Dieselfahrzeugen.
Chronik 21.10. 8.00 Uhr

Suchaktion für vermisste Spaziergängerin

In Mittersill (Pinzgau) hat ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten, Wasserrettung, Bergrettern mit Suchhunden, Helfern des Roten Kreuzes, Flug- und Alpinpolizisten am Sonntagabend eine abgängige Frau gesucht.

Suchaktion für vermisste Spaziergängerin
In Mittersill (Pinzgau) hat ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten, Wasserrettung, Bergrettern mit Suchhunden, Helfern des Roten Kreuzes, Flug- und Alpinpolizisten am Sonntagabend eine abgängige Frau gesucht.
KLINGENDES ÖSTERREICH 21.10. 7.51 Uhr

Sepp Forcher hört als TV-Moderator auf

Nach 200 Fernsehsendungen für „Klingendes Österreich“ zum letzen Mal „Grüß Gott in Österreich“. Sepp Forcher setzt sich nun als Medienmensch zur Ruhe. An seinem letzten Drehtag führte die Arbeit den früheren Wirt und Hüttenwirt in die Steiermark. Jahrzehntelang war er auch Moderator und Reporter für „Volkskultur“ in ORF Radio Salzburg.

Sepp Forcher hört nach 33 Jahren als Moderator der TV-Sendung „Klingendes Österreich“ auf. 200 Sendungen sind in dieser langen Zeit entstanden. An seinem letzten Drehtag führt es den Salzburger in die Steiermark.
Chronik 21.10. 6.00 Uhr

Mehr alte Bäume bleiben stehen – trotz Krankheit

In der Stadt Salzburg will man mehr alte Bäume retten und stehenlassen, auch wenn sie krank sind. Dafür muss die Standfestigkeit mit genormten Verfahren genau überprüft werden. Beim Friedhof in Salzburg-Aigen wurde beispielsweise eine 100 Jahre alte Esche technisch unter die Lupe genommen.

Baumsterben Eschensterben Esche