„Ökologischer Fußabdruck“, Heckenlabyrinth und Irrgarten nach der Neugestaltung im Frühjahr 2024 von oben
ORF/Wildbild
ORF/Wildbild
Landesstudio

Der Ökologische Fußabdruck

Ein begehbares Labyrinth in Form eines menschlichen Fußabdruckes lädt die Besucher des ORF Landestudios Salzburg ein, sich Gedanken über ihren ökologischen Fußabdruck zu machen.

1,7 Hektar Grund dürfte jeder Mensch zum Erhalt seines Lebensstils verbrauchen, damit wir auf einem Planeten wie unserer Erde dauerhaft leben können. Derzeit verbraucht allein ein Österreicher im Durchschnitt 5,3 gha (global Hektar). Dazu bräuchte es allerdings salopp gesagt mindestens drei Planeten von der Qualität der Erde.

Kinder vor Schautafel beim „Ökologischen Fußabdruck“
ORF/Wildbild
Schautafel im Ökologischen Fußabdruck

Öffnungszeiten

Der Ökologische Fußabdruck kann von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang besucht werden.

Bewusst machen, bewusst werden

Der begehbare Fußabdruck direkt vor dem ORF Landesstudio Salzburg bedient seine Besucher nicht nur mit grundsätzlichen Informationen zum ökologischen Fußabdruck, sondern versucht diesen auch bewusst zu machen, wo ein jeder die Möglichkeit hat Energie zu sparen. Dabei werden die vier Bereiche des ökologischen Fußabdrucks näher betrachtet, nämlich das Wohnen, die Ernährung, die Mobilität und der Konsum. In Zusammenarbeit mit dem Salzburger Haus der Natur werden auch Workshops für Schulklassen angeboten.

Mädchen mit Schautafel im „Ökologischen Fußabdruck“ vor Hecken des Labyrinths
ORF/Wildbild

Um einen nachhaltigen Lebensstil zu erreichen, werden an den Kreuzungspunkten innerhalb des Labyrinths verschiedene Fragen zu den vorgenannten Bereichen gestellt. Die Fragen sollen aufzeigen, welche Entscheidungen wir täglich zu treffen haben, und somit unseren persönlichen Ökologischen Fußabdruck beeinflussen. Dabei regen zahlreiche Tipps zu einer umweltfreundlichen Lebensweise an.