Haranger-Hochmoor in St. Martin

Der Haranger - ein Hochmoor - ist der schönste Platz von St. Martin am Tennengebirge (Pongau) Die Gemeinde hat ihn für unsere Reihe „119 Plätze, 119 Schätze“ nominiert.

Das Haranger-Hochmoor liegt weit über St. Martin am Tennengebirge und öffnet sich auf 1.200 Metern. Der Haranger ist ein Rückstand aus der Eiszeit, vor rund 10.000 Jahren war in der Gegend eine 200 Meter dicke Eisfläche. Nach dem langsamen Abschmelzen des Eiskörpers fügt sich das Hochmoor heute mit sanften und ebenen Flächen und kleinen Mulden in die Landschaft ein.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Haranger bei St. Martin
Mariella Treml entdeckte das Haranger-Hochmoor in St. Martin am Tennengebirge mit Schneeschuhen.

Hochmoor im Sommer nicht begehbar

Das Hochmoor bekommt seine Feuchtigkeit ausschließlich durch Niederschlag und wird daher auch Regenwassermoor genannt. Im Haranger blühen seltene Orchideen, unter anderem unterschiedliche Knabenkräuter, Kukuksblumen, der seltene Fieberklee und je nach Jahreszeit auch verschiedene Enzianarten.

Haranger Hochmoor
ORF
Im Winter ist das Haranger-Hochmoor beliebtes Ziel zum Schneeschuhwandern

In der Region zählt der Haranger als Augenweide für Botaniker und Blumenliebhaber. Die Flora beginnt im Frühjahr mit den ersten Schneeglöckchen im April und endet im Oktober/November mit der Herbstzeitlose. Im Sommer sind die Moorwiesen nicht begehbar, weil sich darunter viel Wasser befindet. Das Wasser im Untergrund behält auch im Winter eine Temperatur über dem Gefrierpunkt, dadurch schmilzt der Schnee an manchen Stellen im Hochmoor.

Haranger Hochmoor
ORF

Haranger wird im Winter zur Eiskristallwelt

Bei schönem Wetter glitzern die Schneekristalle im Hochmoor. Ist es langanhaltend kalt und feucht bilden sich im Hochmoor Eisfedern. Diese können bis zu 20 Zentimeter groß werden. Der Haranger wird vom Tennegebirge eingegrenzt. Vom Moorboden sieht man auf den 2.360 Meter hohen Fritzerkogel, den höchsten Berg der Gemeinde St. Martin am Tennengebirge. Zudem sind die größten Bäume Österreichs, auch genannt der Lammertaler Urwald, im Ortsteil Lammertal zu sehen - mehr dazu in: Die Riesenbäume in St. Martin am Tennengebirge (salzburg.ORF.at; 29.9.2014).

Werbung X