Der Brauch des Räucherns

Vielerorts im Salzburgerland folgt man dem Brauch des Räucherns in den Rauhnächten. Doch schon vor der christlichen Zeitrechnung waren die Tage mit ihrer Nähe zur Wintersonnenwende bedeutungsvoll für Rituale.

Weihrauch
ORF
Weihrauch hell und grobkörnig

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 27.12.2016

In der kalten Jahreszeit kommt bei uns vor allem der Weihrauch zum Einsatz. Weihrauch, auch Olibanum genannt, ist das luftgetrocknete Gummiharz, das aus dem Weihrauchbaum gewonnen wird. Es ist grobkörnig bis stückig und kann durchscheinend braun-gelb bis rötlich braun sein.

Weihrauch hell und dunkel
ORF
Weihrauch hell und dunkel

Vielfältige Verwendung von Weihrauch

Da Weihrauch gegen Entzündungen aller Art hilft und Keime abtöten soll, wird es sogar in der Naturheilkunde verwendet. Vor allem Rheuma und entzündliche Darmerkrankungen sprechen gut auf Weihrauch an.

Weihrauchdampf
ORF
Weihrauchdampf

Tabletten, Kapseln und Dämpfe

Weihrauch gibt es in Form von Tabletten oder Kapseln. Besonders wirksam sind die Boswelliasäuren, die der Weihrauchharz enthält. Sie stärken das Immunsystem.

Auch Weihrauch-Dämpfe sollen schmerzstillend, entzündungshemmend und desinfizierend wirken. Bei Schnupfen und Halsweh, aber auch bei einer verstopften Nase wirken Weihrauchdämpfe beruhigend, die Stimmung hellt sich auf und Nervosität legt sich.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Der Brauch des Räucherns

Der süsslich schwere Geruch des Weihrauchs riecht nicht nur gut, sondern ist auch für die Gesundheit förderlich.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X