Gemüsepflanzen - Vitamine im Garten

In den Bergen liegt noch Schnee, aber in den flachen Regionen geht es mit dem Garteln jetzt so richtig los. Ob im Garten, im Mistbeet, im Hochbeet oder im Kisterl – Gemüsepflanzerl kann man überall kultivieren.

Sendungshinweis

„Salzburg heute“, 25.2.2016

Salat, Kohlrabi und natürlich Radieschen - sie alle lassen sich nun bereits kultivieren. Biogärtner Karl Ploberger genießt das Einpflanzen und hat einige Tipps mitgebracht.

Erde vorbereiten

Beginnen Sie damit, Kompost und Packungserde zu mischen. Bitte nur oberflächlich, denn Kompost darf niemals vergraben werden. Hornspäne sind der beste biologische Langzeitdünger. Für die Radieschen machen Sie Saatrillen und legen im Abstand von etwa einem Zentimter die Körnchen in die Erde.

Karl Ploberger mit Gemüsepflanzen
ORF

Salat und Kohlrabi

Dazwischen kommt Salat und der Kohlrabi. Aber auch hier müssen Sie aufpassen. Den Salat sollten Sie nie zu tief setzen. Die Hälfte des Erdballens kommt unter die Erde. Mehr nicht, denn dann gibt es keine Fäulnis. Gut angießen, Mulch zu den Pflanzen geben und ein schützendes Vlies darüber.

Wenn es sehr kalt ist, bitte das Flies in doppelter Lage darüberbreiten. Dann heißt es nur noch hoffen, dass das Wetter schön bleibt. Und sich auf die ersten Vitamine aus dem Garten freuen!

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Gemüsepflanzen

Karl Ploberger genießt das Einpflanzen der Gemüsepflanzerl im geschützten Gewächshaus. Er entscheidet sich für Salat, Kohlrabi, Radieschen.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling
ORF
Werbung X