Christbaum für Residenzplatz geliefert

Eineinhalb Monate vor Weihnachten wurde am Dienstag der 25-Meter-Christbaum für den Residenzplatz gefällt und in die Landeshauptstadt gebracht. Dort soll die Tanne eine der Hauptattraktionen des Christkindlmarktes sein.

Ein mediales Großaufgebot begleitete den Einsatz der Mitarbeiter des städtischen Gartenamts und der Berufsfeuerwehr in Lamprechtshausen-Arnsdorf. Peterbauer, Franz Scharl stiftet heuer den offiziellen Christbaum für den Salzburger Christkindlmarkt. Per Tieflader wurde die etwa 60 Jahre alte, vier Tonnen schwere und 25 Meter hohe Tanne am Dienstagvormittag in die Stadt Salzburg gebracht und am Nachmittag schließlich neben dem Dom aufgestellt.

Christbaum

ORF

Am Domplatz wurde die 25 Meter hohe Tanne aufgestellt

Stille-Nacht-Gemeinden stiften Baum

„Seit 2013 kommt der Christbaum des Salzburger Christkindlmarktes traditionellerweise aus einer der sechs Stille-Nacht-Gemeinden Hallein, Oberndorf, Wagrain, Salzburg, Mariapfarr oder eben wie in diesem Jahr aus Lamprechtshausen-Arnsdorf. Franz Xaver Gruber lebte 1818 in Lamprechtshausen-Arnsdorf und schrieb in dieser Zeit die weltberühmte Melodie des Weihnachtsliedes ‚Stille Nacht, Heilige Nacht‘“, sagt der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes Wolfgang Haider.

Christbaumfällen

ORF / Gerald Gundl

Am Vormittag wurde die Tanne in Lamprechtshausen verladen

Christbaum am Residenzpatz aufgestellt

Am Dienstag wurde die 60 Jahre alte Tanne in Lamprechtshausen gefällt und nach Salzburg gebracht. Dort steht sie für eineinhalb Monate

Vier Meter tief im Residenzplatz verankert

Auf dem Residenzplatz wird die Fichte per Kran angehoben und in einem vier Meter tiefen Loch befestigt. In den kommenden Tagen wird der Baum mit rund 700 LED-Lichtern und Christbaumschmuck, den Schüler der Neuen Mittelschule Lamprechtshausen gebastelt haben, geschmückt. Erstmals festlich erstrahlen wird der Christbaum am Abend des 23. November zur offiziellen Eröffnung des 44. Salzburger Christkindlmarktes.