Rohrbruch: Hauptverkehrsader teils unter Wasser

Sonntagnachmittag hat ein Wasserrohrbruch Teile der Alpenstraße im Süden der Stadt Salzburg überflutet. Auf Höhe der Polizeidirektion waren zeitweise zwei der vier Fahrspuren der Hauptverkehrsstraße gesperrt.

Die Feuerwehr wurde gegen 14.00 Uhr wegen des Rohrbruches bei der Kreuzung Alpenstraße/Billrothstraße alarmiert. Teile des Asphalts hatten sich durch den Rohrbruch gehoben. Auch ein angrenzendes Grundstück und der Parkplatz eines benachbarten Autohauses wurden überflutet. Wegen der Aufräumarbeiten waren zeitweise zwei Fahrspuren der Alpenstraße stadteinwärts gesperrt. Polizisten regelten der Verkehr. Auch ein Stau bildete sich.

Die Salzburg AG betonte, dass der Schaden noch am Sonntag behoben werde - allerdings werde das einige Stunden in Anspruch nehmen. Die geplatzte Wasserleitung hatte einen Durchmesser von 25 Zentimetern. Die Wasserversorgung der angrenzenden Haushalte sei aber trotz des Gebrechens sichergestellt, sagte Salzburg-AG-Sprecherin Daniela Kinz.

Rohrbruch an der Alpenstraße

Ein Wasserrohrbruch hat Sonntagnachmittag für Behinderungen auf der Hauptverkehrsader Alpenstraße im Süden der Stadt Salzburg gesorgt.

Sperre zuletzt am Mittwoch

Erst am Mittwoch war die Alpenstraße vorübergehend unpassierbar - auf einer Baustelle drohte eine Gasflasche zu explodieren. Die Sperre führte zu umfangreichen Staus. Mehr dazu in Explosionsgefahr: Hauptverkehrsader war „zu“ (salzburg.ORF.at; 8.11.2017).