Salzburgerinnen bereit für Damen-EURO

Zwei Salzburgerinnen spielen eine große Rolle wenn Österreichs Frauen-Fußballnationalmannschaft am Dienstag in den Niederlanden ihr erstes Spiel bei einer Europameisterschaft absolviert. Duellgegner ist die Schweiz.

Mit den beiden Deutschland-Legionärinnen Sarah Zadrazil aus St. Gilgen (Flachgau) und Laura Feiersinger aus Saalfelden (Pinzgau) fiebern zwei Salzburgerinnen der rot-weiß-roten EM-Premiere entgegen. 19 Jahre nach der WM-Teilnahme von Papa Wolfgang in Frankreich spielt nun also auch Tochter Laura bei einem Großereignis. „Wir haben immer davon geträumt, dass wir zu einer Europameisterschaft fahren“, sagt Laura Feiersinger vom SC Sand.

Die ÖFB-Damen wollen in den Niederlanden aber nicht nur mit dabei sein. Aktuell liegen die Österreicherinnen in der Weltrangliste auf Rang 24 - und damit hinter den Vorrundengegnerinnen Schweiz, Frankreich und Island. Die Hürden sind hoch, die Erwartungen niedriger als vor einem Jahr bei den Männern.

Außenseiter wollen die „Großen“ ärgern

„Wir können ohne Druck aufspielen, wir sind die Außenseiter, wir wissen wir sind die Außenseiter. So wollen wir auch auftreten und einfach schauen, ob wir die Großen ärgern können“, sagt Sarah Zadrazil vom 1. FFC Turbine Potsdam.

Einen Großen zu ärgern, das ist den Damen zumindest bei der Generalprobe gegen Dänemark geglückt. Großen Anteil am 4:2-Sieg hat dabei auch Sarah Zadrazil gehabt, mit einem mehr als sehenswerten Doppelpack. „Eigentlich bin ich nicht so fürs Tore-Schießen bekannt, sondern eher im zentralen Mittelfeld aktiv. Aber es ist wichtig, wie die Mannschaft auftritt, wer die Tore schießt ist egal“, sagt Zadrazil.

Salzburgerinnen beim Training für die EURO

Die Premiere der ÖFB-Damen in den Niederlanden wird ab 18 Uhr in ORF eins live übertragen.