Verletzte bei Pkw-Crash: Illegales Rennen?

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Salzburger Stadtteil Maxglan sind in der Nacht auf Samstag fünf Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Laut Augenzeugen sollen sich ein BMW und ein Mercedes ein illegales Autorennen geliefert haben.

Der 18-jährige Fahrer des schwarzen BMW raste schließlich in der Siezenheimer Straße um ca. 21.00 Uhr gegen einen Lichtmasten aus Beton. Die Verletzten waren laut Einsatzkräften alle Beifahrer in diesem Wagen. Sie wurden vom Roten Kreuz ins Unfallkrankenhaus und die Chirurgie West des Landeskrankenhauses gebracht.

Bildergalerie:

Polizei bestätigt Rennen bisher nicht

Über den Verbleib des anderen Wagens ist bisher nichts bekannt. Die Salzburger Polizei wollte weitere Ermittlungen zu einem möglichen Rennen bisher nicht bestätigen. Es müssten erst die Einvernahmen von Zeugen abgewartet werden.

War es ein illegales Straßenrennen oder Pech? Das ist die zentrale Frage nach diesem Unfall. Fest steht laut Ermittlern bisher nur: Der schwarze BMW muss mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Als eine Autofahrerin langsam aus einem Parkplatz auf die Straße heraus fuhr, verriss der mutmaßliche Raser das Steuer und prallte dann nahezu ungebremst in den Betonmasten.

Illegales Rennen oder Pech?

ORF-Redakteur Tobias Pötzelsberger hat diesen Fernsehbericht über den schweren Unfall gestaltet.

Link: