Streckenrekord bei Mountain Attack

Einen neuen Streckenrekord beim Marathon hat es beim Skitourenrennen Mountain Attack in Saalbach (Pinzgau) gegeben. Den stellte Anton Palzer aus der Ramsau bei Berchtesgaden auf. Das Schattberg Race mit bis zu 70 Prozent Steigung lag dagegen fest in Salzburger Hand.

Der 23-jährige Palzer aus der oberbayerischen Nachbarschaft Salzburgs feierte am Freitagabend in Saalbach einen souveränen Start-Ziel-Sieg. 1.100 Athleten nahmen insgesamt in diesem Jahr teil. Der Ansturm auf die Mountain Attack mit drei Renndistanzen ist auch nach fast 20 Jahren ungebrochen, sagt Veranstalter Roland Kurz.

mountain attack 2017 saalbach

ORF

Massenweise im Laufschritt bergauf: Mountain Attack 2017

Schneetreiben, Windböen

Die Bedingungen waren heuer eher schwierig und herausfordernd - mit Neuschnee und böigem Wind auf den Gipfeln. Die erste Wertung auf dem Schattberg Race dominierten Salzburger. Nach knapp 44 Minuten gewinnt mit Alexander Brandner ein ehemaliger nordischer Kombinierer. In der Damenwertung ging der Sieg an die in Salzburg lebende Nachwuchshoffnung Johanna Erhart.

Champion Hoffmann heuer Zweiter

Auf dem Gipfel des Schattberges war der 23-jährige Anton Palzer in der Marathon-Distanz schon klar in Führung. Insgesamt nahmen 450 Athleten an dieser Königsdisziplin über 3.000 Höhenmeter und sechs Gipfel teil. Palzer pulverisierte den alten Streckenrekord um drei Minuten und gewann mit zwei 2 Stunden, 21 Minuten und 34 Sekunden. Der früher im Nationalteam aktive Langläufer Christian Hoffmann hatte heuer als Zweiter keine Chance, den jungen Wilden aus Oberbayern einzuholen.

Neuer Marathonrekord

ORF-Reporterin Barbara Schulz und Kameramann Felix Bauer waren heuer als Beobachter bei der Mountain Attack.