Die Gedankentricks der Skistars

In Zeiten von Kitzbühel, Schladming und Co. zeigen unsere Skistars wieder einmal, was Sie körperlich und mental alles draufhaben. Mental starke Spitzensportler erzielen nachweislich auch die besten Ergebnisse.

Sendungshinweis

„Guten Morgen Salzburg“, 22.1.2018

Der Erfolg des mentalen Trainings im Spitzensport ist wissenschaftlich bewiesen. Bestimmte Techniken wirken sich positiv auf die Leistungen aus, der Sportler wird ruhiger und kann sich besser konzentrieren. Mentalexperte Manuel Horeth kennt die drei wichtigsten mentalen Techniken der Skiprofis - und wie Sie auch mitmachen können:

Tipp Nr. 1: Die Routine-Methode

Immer die gleichen gewohnten Routineabläufe vor dem Wettkampf helfen, sich zu konzentrieren und sich sicher zu fühlen. Zum Beispiel gleiches Frühstück, Atemübungen machen, die gleichen Lieder hören - immer alles gleich zu machen, ist ein System der Skistars. Auch Sie können sich zur Konzentration vor wichtigen Momenten einen Ablauf überlegen, der immer gleich ist.

Tipp Nr. 2: Die Kopfkino-Technik

Sportwissenschaftler haben bewiesen, dass positive Sieges-Bilder im Kopf vor dem Wettkampf den unbedingten Siegeswillen stärkt. Auch Sie können sich vor einer besonderen Aufgabe vorstellen, was Sie heute erreichen können und wie sich das anfühlen würde.

Tipp Nr. 3: Die Selbstgesprächsregulation

Nachweislich beeinflussen unsere Selbstgespräche Gefühle, Konzentration und Motivation. Durch stärkende Selbstgespräche wie „Ich schaff das heute, ich habe mich super vorbereitet, ich werde zeigen, was ich kann!“ werden Zweifel bekämpft und wir rufen unser Können besser ab.

Werbung X