Rodeltag in Scheffau-Hochreith

Die Rodelbahn von der Hochreithalm bei Scheffau (Tennengau) ist einen Ausflug wert. Denn von 1.012 Metern Seehöhe kann man 1,2 Kilometer ins Tal fahren - bei den aktuellen Bedingungen ein Genuss.

Sendungshinweis

„Da bin i dahoam“, 15.1.2017

Die Strecke von der Abzweigung zum Berggasthof Hochreith ist gut zu Fuß zu bewältigen. Man hat auf dem Weg einen wunderbaren Ausblick auf die Gemeinden Golling und Kuchl - zumindest bei Schönwetter. Durch das Hinaufwandern lernt man die Rodelstrecke kennen. Sie weist ein Gefälle von ungefähr 15 Prozent auf und ist nicht besonders gefährlich. Oben angekommen hat man die Möglichkeit zur Einkehr im Gasthof Hochreith, bevor es dann talwärts geht.

Rodler auf Schlitten im Neuschnee
ORF/Meikl
Für die Naturschnee-Rodelbahn gab es in den letzten Tagen genug weißen Nachschub

Geöffnet ist das Gasthaus täglich außer Dienstag. Natürlich gibt es auch Rodeln zum Ausleihen, damit alle Wintersportler den Spaß des Rodeln genießen können.

Anfahrt über Kuchl

Um nach Hochreith zu gelangen, fährt man von Salzburg kommend auf der Salzachtalstraße (B 159) in Richtung Golling. Zwischen Kuchl und Golling biegt man links auf die Straße in Richtung St. Koloman ab. Nach etwa 500 Metern nimmt man rechter Hand die Straße zum Gewerbegebiet Moldan und fährt auf dieser etwa vier Kilometer. Dann kommt man zur Abzweigung Hochreith. Dort sind einige Parkplätze vorhanden, wo man sein Auto abstellen kann. Ansonsten muss man auf höher gelegene Parkplätze ausweichen.

Der Berggasthof Hochreith (Hochreithalm) bei Schneefall im Schnee
ORF/Meikl
Der Berggasthof Hochreith im Schnee

Link:

Werbung X