Saalfelden und seine Kleindenkmäler

Für unsere Sonntagfrüh-Sendung „Da bin i dahoam“ hat Caroline Koller der drittgrößten Stadt Salzburgs einen Besuch abgestattet. Auf einer Wanderung durch die Ortsteile von Saalfelden hat sie versteckte Volkskultur-Schätze wiederentdeckt.

Es sind unschätzbare Werte regionaler Volkskultur, die Zeugnis über einschneidende Erlebnisse im Leben unserer Vorfahren geben und Einblicke in persönliche Einstellung und Gefühlswelten geben. Gemeint sind vor allem Kapellen, Wegkreuze, Bildstöcke, Marterln, Gedenkstätten, Brunnen und noch viel mehr.

Sendungshinweis: Radio Salzburg, Da bin i dahoam, 13.11.2016

„Wenn man ihnen täglich begegnet, bleiben sie nur allzu leicht unbeachtet“, sagt Peter Innerhofer aus Saalfelden, der gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Stefan und Thomas mehr als zwei Jahre lang die vielfältigen, kleinen und großen Kulturobjekte in einem Buch gesammelt und beschrieben hat.

Saalfelden
Peter Innerhofer
Das Wegkreuz Breitenbergham

Spaziergang und Zeitreise zugleich

Über 200 Flurdenkmäler, kleine Bauwerke, Zeugnisse auch für den jeweiligen Stand, sind in diesem interessanten Buch zusammengefasst. Sie wurden bildlich dargestellt und soweit man ihre Entstehung und Entwicklung noch feststellen konnte, auch beschrieben.

Saalfelden
Peter Innerhofer
Das Buch von Peter Innerhofer, , herausgegeben vom Museumsverein Saalfelden Schoss Ritzen

Peter Innerhofer begleitet Caroline Koller auf ihrem Rundgang durch Saalfelden. Sie kommen dabei zur Thorkapelle, zum Dorf und Wegkreuz Breitenbergham, zur alten Schmiede in Thor, besuchen die alte Mühle, die gleich neben dem Schloss Ritzen aufgebaut wurde und machen schlussendlich noch vor dem Bildstock Thor Station.

Es ist ein kleiner, gemütlicher Spaziergang rund um Saalfelden und doch eine Zeitreise in die verschiedensten Epochen und bedeutenden Ereignisse, die die Menschen in Saalfelden und Umgebung geprägt haben.

Saalfelden
Peter Innerhofer
Die Thorkapelle
Werbung X