Die Salzburger Adventsingen im Überblick

In Salzburg gibt es sehr viele Adventveranstaltungen. Diese Woche machen wir in unserer Sendung „Da bin i dahoam“ einen Rundgang zu den verschiedenen Adventsingen in der Stadt Salzburg. Es wurden über die Jahrzehnte immer mehr.

Als Tobi Reiser der Ältere in der Nachkriegszeit die Idee hatte, sich in der Vorweihnachtszeit „gemütlich zusammenzusetzen und gemeinsam zu singen und zu musizieren“, hätte wohl niemand gedacht, dass das zu einer so wichtigen und auch kommerziell stark entwickelten Touristenattraktion werden würde.

Sendungshinweis: Da bin i dahoam. Sonntag, 6. Dezember 2015, 6.00 bis 8.00 Uhr

Zwei große Adventsingen in der Stadt Salzburg wurzeln noch heute direkt im Beginn von Tobi Reiser - das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus und das Tobi Reiser Adventsingen in der Aula der Universität Salzburg.

Adventsingen im Großen Festspielhaus

Das Salzburger Adventsingen ist das größte und älteste Adventsingen in der Stadt Salzburg. Mit 16 Aufführungen besuchen jährlich rund 35.000 Menschen dieses Adventsingen. Heuer wird die Geschichte erstmals im orientalischen Raum erzählt, und erstmals schneit es auf der Bühne, worüber sich nicht nur die Hirtenkinder wundern. So lautet auch der Titel der Inszenierung „Schnee in Bethlehem“. Neu ist auch, dass Josef und Maria keine armen Leute sind, sondern als begüterte Leute auf Herbergsuche gehen und trotzdem keinen Einlass finden.

Tobi Reiser Adventsingen in der Uni-Aula

Vor zehn Jahren hat das Tobi Reiser Ensemble ein eigenes Adventsingen gegründet. Auf der Bühne der Aula kann man heuer erstmals eine lebendige Krippe bewundern, und auch hier wird im orientalischen Raum gespielt. Die Inszenierung „Rorate“ ist eine überarbeitete Wiederaufnahme aus dem Jahr 2009. Der Schauspieler Peter Pikl liest Texte von Walter Müller.

Hirtenkinder
Tobi Reiser Adventsingen
Die Hirtenkinder beim Tobi Reiser Adventsingen in der Aula

B´sondere Zeit im Mozarteum

Das Adventsingen des Salzburger Volksliedsingkreises wird seit 33 Jahren zu Gunsten der Salzburger Landeshilfe veranstaltet. Auch hier sind Texte von Walter Müller zu hören, gelesen von Brigitte Trnka. Auch das Hirtenspiel stammt aus der Feder von Walter Müller.

Salzburger Volksliedsingkreis, A bsondere Zeit
Salzburger Volksliedsingkreis
Salzburger Volksliedsingkreis „A B´sondere Zeit“

Advent in St. Andrä

„Freuet Euch!“ lautet der Titel der heurigen Inszenierung des Salzburger Advent. Und es gibt allen Grund zur Freude: heuer wird das 25-Jahr-Jubiläum gefeiert. Musikalisch prägt diese Veranstaltung das Reiterer Vocal-Ensemble und in der Kirche St. Andrä gibt es statt dem Hirtenspiel jedes Jahr ein Kindertheaterstück mit Szenen, die aus dem Leben gegriffen sind.

Andrä Kirche
Salzburger Advent
Farbenprächtige Projektionen beim Salzburger Advent

Jedes Adventsingen hat seinen eigenen Charakter und musikalische wie szenische Schwerpunkte.

Werbung X