„Von Farben gestört“: Frau verwüstete Altar

Eine 48-jährige Oberösterreicherin hat Mittwochnachmittag laut Polizei den Altarraum der Andräkirche am Mirabellplatz in der Stadt Salzburg verwüstet. Sie habe sich von den Farben gestört gefühlt, gab die Frau an.

Türme und Fassade der Andräkirche in der Stadt Salzburg am Mirabellplatz
ORF
Die Frau wütete in der Andräkirche

Der Altarraum der Kirche ist gerade für die Aufführungen des „Salzburger Advents“, eines Adventsingens, dekoriert. Die Frau soll alle Gegenstände, die nicht rot waren, vom Altar heruntergetreten oder sie verbogen haben. Gegenüber der Polizei gab die Verdächtige an, sie habe sich durch die Farben in der Kirche gestört gefühlt.

„Verwüstet, was man verwüsten kann“

Der Chef des Salzburger Advents, Erich Wolfgang Holzmann, beschreibt den Schaden so: „Im Grunde genommen war alles verwüstet, was man auf der Bühne und rund um die Bühne verwüsten kann - sämtliche Kabel gezogen, sämtliche Scheinwerfer heruntergeworfen. Zu fünft haben wir drei Stunden an dem ganzen gearbeitet.“

Die Vorstellungen des Salzburger Advents am Freitag, Samstag und Sonntag werden aber wie geplant über die Bühne gehen, sagt Holzmann. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest, die Frau wird angezeigt.

Link:

Werbung X