Ein Toter, zehn Verletzte bei Lkw-Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei St. Johann (Pongau) ist Mittwochnachmittag ein 20-Jähriger getötet worden. Neun Personen wurden leicht verletzt, ein Lkw-Lenker schwer. Mehrere Pkw und zwei Lastwagen waren an der Karambolage beteiligt.

Kurz vor 16.00 Uhr war ein 20-jähriger Einheimischer im Kolonnenverkehr in Richtung Schwarzach unterwegs und kam aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem Sattelschlepper eines 46-jährigen Kraftfahrers. Dieser erlitt schwere Verletzungen, während der 20-Jährige im Pkw durch die große Aufprallenergie getötet wurde. Der Sattelschlepper war nicht mehr lenkbar, teilt die Polizei mit.

Zweiten Lkw seitlich gerammt

Die zerstörte Zugmaschine des Sattelschleppers prallte nach dem ersten Crash gegen einen weiteren Pkw. Dessen Insassen wurden leicht verletzt. Dann krachte der Riese frontal gegen die Fahrerseite eines zweiten Lastwagens. Dieser kippte um und kam am Straßenrand zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Sein Lkw hatte noch zwei weitere entgegenkommende Autos touchiert. Deren Insassen werden ebenfalls leicht verletzt.

Großeinsatz der Helfer

Die Unfallstelle an der B311 erstreckte sich über mehr als hundert Meter Länge. „Es hat ausgesehen wie auf einem Schlachtfeld“, sagt Johann Überbacher, Kommandant der Feuerwehr St. Johann. Im Umkreis von rund 200 Metern seien Wrackteile gelegen. Die Feuerwehr war mit 30 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Das Rote Kreuz schickte acht Fahrzeuge mit drei Notärzten, drei Notfallsanitätern, mehr als einem Dutzend Rettungssanitätern und das Team eines Rettungshubschraubers.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Schwerer Unfall bei St. Johann im Pongau

Mittwochnachmittag ist bei einem schweren Unfall bei St. Johann im Pongau eine Person getötet worden. Es gab zahlreiche Verletzte.

Link:

Werbung X