Christkindlmarkt: Besucher fühlten sich sicher

Eine positive Sicherheitsbilanz ziehen die Verantwortlichen vom Salzburger Christkindlmarkt. Die Sicherheitsmaßnahmen hätten sich bewährt. Nach dem Terroranschlag in Berlin vor einer Woche sind diese noch einmal verstärkt worden.

In der Stadt Salzburg öffnet am Stephanitag der diesjährige Christkindlmarkt zum letzten Mal seine Stände. Bereits von Anfang an wurde heuer mehr Wert auf die Sicherheit gelegt. Nach dem Terroranschlag in Berlin wurden die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal erhöht. Security-Mitarbeiter und Polizisten in Uniform und in Zivil waren stets präsent.

Salzburger Christkindlmarkt
ORF
Besucher und Standler des Salzburger Christkindlmarktes fühlten sich sicher

Das habe bei Besuchern wie auch Geschäftsleuten für ein gutes Gefühl gesorgt, sagt Standlerin Christine Steinke. „Die Polizei war stark präsent, was allen ein Gefühl der Sicherheit vermittelt hat.“

„Die Leute haben sich wohl gefühlt“

Eine positive Bilanz zieht auch der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes Wolfgang Haider. „Die Geschäfte sind positiv gelaufen. Wir hatten guten Besuch, es waren viele Einheimische da, aber auch viele Touristen. Und die Leute haben sich wohl gefühlt.“

Salzburger Christkindlmarkt
ORF
Auch Security-Mitarbeiter sorgten für ein Gefühl der Sicherheit

Bei einer Umfrage des ORF unter den Besuchern des Christkindlmarktes gaben die meisten tatsächlich an, keine Angst vor Terroranschlägen zu haben.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Christkindlmarkt: Besucher fühlten sich sicher

Eine positive Sicherheitsbilanz ziehen die Verantwortlichen vom Salzburger Christkindlmarkt. Die Sicherheitsmaßnahmen hätten sich bewährt.

Links:

Werbung X