Saisonstart in Gaißau nun möglich

Die Skischaukel Gaißau-Hintersee (Flachgau/Tennengau) kann nun in die Wintersaison starten. Die Bundesforste als größter Grundeigentümer haben mit dem chinesischen Hauptgesellschafter der Lifte eine finanzielle Einigung erzielt.

Gaißau Gaissau Hintersee Skischaukel Krispl Skifahren Winter Skifahren Wieserhorn Wieserhörndl Anzenberg Skitourismus Wintertourismus Schnee

Gerald Lehner

Wieserhörndl, Anzenberghöhe, die Hauptgipfel der Skischaukel

Der genaue Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Lifte in Gaißau und Hintersee steht noch nicht fest. Die Schnee- und Pistenbedingungen sind jedenfalls seit den letzten Schneefällen hervorragend. Zuletzt hatte es Querelen mit den Bundesforsten gegeben. Die hatten dem Haupteigentümer Zhong Hui Wang vorgeworfen, mit Pachtzahlungen im Rückstand zu sein und geforderte Bankgarantien nicht vorgelegt zu haben.

Start demnächst

Jetzt gebe es aber doch eine finanzielle Einigung, heißt es von den Bundesforsten. Wang habe die Zahlungen glaubhaft zugesichert - damit wollen die Bundesforste einem Saisonstart nicht im Wege stehen. Ein Sprecher der Gaißauer Bergbahnen freute sich gegenüber dem ORF über die Einigung. Die Vorbereitungen für den Saisonstart würden jetzt so rasch wie möglich getroffen.

Monate des Bangens vorüber

Touristiker, Bedienstete der Skischaukel und Kommunalpolitiker atmen auf. Es kann losgehen.

Bundesforste bestehen auf Vertrag

Allerdings verwiesen die Bundesforste am Donnerstag noch auf einen Punkt: „Sollten Vertragspunkte erneut nicht erfüllt werden, wird der Vertrag gegen Ende der Saison aufgelöst und der Skibetrieb eingestellt.“

Mittlerweile ist auch in Gaißau-Hintersee schon recht viel Schnee gefallen. Es reicht laut Sportlern gut für den Start. Im Jänner 2017 gab es besonders viel - hier eine Bildergalerie von damals:

Links: