Deutlich mehr Arbeitslose am Bau

Im Juni ist die Arbeitslosigkeit in Salzburg insgesamt „moderat“ gestiegen. Mit 30. Juni hatten 9.286 Salzburgerinnen und Salzburger keinen Job. Negativer Ausreißer ist der Bau: Hier nahm die Zahl der Arbeitslosen um fast ein Drittel zu.

Salzburg hat aktuell eine Arbeitslosenquote von 3,7 Prozent - die zweitniedrigste in Österreich. Auch die Zahl der Schulungsteilnehmer ging zurück. Auch der Anstieg im Vergleich zum Juni des Vorjahres fiel „moderat“ aus, so Salzburgs AMS-Geschäftsführer Siegfried Steinlechner.

Großaufträge fehlen

Sorge bereitet Steinlechner aber die Baubranche: Hier waren im Juni 2012 mehr als 100 Personen mehr ohne Job als im Jahr davor - ein Anstieg von 30,9 Prozent. Die Bauwirtschaft klagt ja schon seit Längerem über fehlende Großaufträge, die Zahl der Insolvenzen wird steigen - mehr dazu in KSV prognostiziert Probleme in der Baubranche (salzburg.ORF.at, 30.6.2012).

Allerdings gebe es auch ein positives Signal, sagt Steinlechner: Die beim AMS gemeldeten offenen Stellen haben im Juni um 1,6 Prozent zugenommen.

Link: