Gingkoblätter auf Teller, Kapseln in Schale, dazu Fläschchen
ORF
ORF
Gesund in Salzburg

Gingko: Pflanzliche Gedächtnis-Stärkung

In der Vorweihnachtszeit sind die Terminkalender meist übervoll – da kann leicht einmal etwas vergessen werden. Genau deshalb wollen wir heute unser Gedächtnis stärken – Gingko kann dabei helfen.

Sendungshinweis

„Gesund in Salzburg“, 28.11.2023

Der Ginkgo oder auch Entenfußbaum „stammt ursprünglich aus Asien und wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet“, sagt Apothekerin Sonja Gaube. „Ginkgo fördert unter anderem die Durchblutung vor allem in den kleinen Gefäßen.“

Das könn auch unserem Gedächtnis auf die Sprünge helfen, so Gaube: "Studien belegen, dass die Einnahme von Ginkgo bei Konzentrations- und Gedächtnisstörungen hilft. Außerdem kann er gegen Schwindel helfen. Und auch wer unter kalten Händen oder Füßen leidet, sollte es einmal mit Ginkgo versuchen.

Gingkoblätter auf Teller, Kapseln in Schale, dazu Fläschchen
ORF
Gingko wird am besten als Flüssig-Extrakt oder in Kapselform eingenommen

Nur regelmäßige Anwendung hilft

Wie wird Ginkgo am Besten eingenommen? „Am Besten wirkt er als Extrakt – flüssig oder in Kapselform“, so Gaube. „Wichtig ist dabei aber, dass täglich rund 160 Milligramm Ginkgoblattextrakt eingenommen werden. Nur durch eine regelmäßige ausreichend hohe Dosis wirkt der Ginkgo auch effektiv, da es für die optimale Wirkung laut Studien einer ausreichend hohen Wirkstoffkonzentration im Blut über einen längeren Zeitraum bedarf.“

Gingko: Pflanzliche Gedächtnis-Stärkung

So kommt unser Gedächtnis auf natürliche Weise wieder in Schwung und wird nachhaltig gestärkt.