Karl Ploberger inmitten von Sommerstauden
ORF.at
ORF.at
Garteln in Salzburg

Sommerstauden als Lückenfüller

Sie füllen Lücken, wenn in den Beeten ein Platz frei wird: Die Sommerstauden. Tipps dazu von unserem Biogarten-Experten Karl Ploberger und von Ihnen – damit sie ganz besonders lang und schön blühen.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 30.6.2022

Biogärtner Karl Ploberger freut sich über Ihre Nachrichten. Ihre Tipps und Tricks für unseren Biogärtner: Einfach das Formular ausfüllen und abschicken

Der Feriensommer steht vor der Tür und für viele Menschen ist der Garten auch dieses Jahr wieder eine Urlaubsoase. Wenn die Beete üppig und in voller Blüte stehen und keine Lücken aufweisen, dann muss man nichts nachsetzen. Gibt es aber freie Plätze, dann pflanzt man Anfang Juli gerne noch Sommerstauden.

Monarde, Rittersporn und Co

Eine Monarde würde sich zum Beispiel anbieten – sie blüht dann viele Jahre. Der Sonnenhut blüht ebenfalls bis lange in den Herbst hinein. Die Schafgarbe ist eine langlebige Staude, die alle Blicke auf sich zieht.

Wer einen Rittersporn gepflanzt hat, sollte ihn jetzt ganz stark zurückschneiden und düngen – dann gibt es im Herbst noch eine Blüte. Den Phlox dafür immer in den Halbschatten setzen, dann hat er keinen Mehltau.

Fotostrecke mit 4 Bildern

Ein Potpourri an Sommerstauden
ORF.at
Ein Potpourri an Sommerstauden
Monarde
ORF.at
Monarde – kräftig, rot und wunderschön
Flox
ORF.at
Phlox in weiß
Astilbe: Ein Traum in Rosa
ORF.at
Astilbe: Ein Traum in Rosa

Tipp von Maria

Maria aus Unken (Pinzgau) liebt die Kapuzinerkresse und sät sie auch jetzt im Sommer noch – nicht nur im Garten, sondern auch im Blumenkisterl, wenn die eine oder andere Pflanze ausgefallen ist. Herrliche Blüten – auch für den Salat, schreibt sie.

Blühende Sommerstauden

Sie sind die besten Lückenfüller, wenn da und dort im Beet eine Lücke auftaucht.

Wir freuen uns auf Ihre Garteln-Tipps – einfach einsenden per Formular oder E-Mail an aktion@orf.at.