Karl Ploberger im Fernsehgarten
ORF.at
ORF.at
Garteln in Salzburg

Würzig und wild: Kräuter pflanzen

Würziges für uns und schöne Aussichten für den Garten: Wildkräuter sind das große Thema, auch für Terrasse und Balkon. Biogarten-Experte Karl Ploberger mit Informationen zu Stiefmütterchen, Beifuß, Blutampfer und Co. Eines gilt für sie alle – sie sind wild.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 19.5.2022

Biogärtner Karl Ploberger freut sich über Ihre Nachrichten. Ihre Tipps und Tricks für unseren Biogärtner: Einfach das Formular ausfüllen und abschicken

Wildes Stiefmütterchen

Das Wilde Stiefmütterchen ist eine einjährige bis mehrjährige krautige Pflanze, die Wuchshöhen von zehn bis 40 Zentimetern erreicht. Die unteren Blätter sind herzförmig bis eiförmig, stumpf und gekerbt. Die Nebenblätter sind tief fingerförmig gelappt. Der Endabschnitt ist größer als die anderen. Er ist lanzettlich und ganzrandig oder gekerbt.

Beifuß oder Wilder Wermut

Beifuß wächst gerne an kargen Orten, entlang von Wegen, auf Bahndämmen, in Kiesgruben und auf Schotterplätzen. Beifuß bevorzugt größtenteils einen sonnigen Standort. Die Ansprüche an den Pflanzplatz sind daher nicht sehr hoch.

Wilde Karde

Die Wilde Karde ist in Europa heimisch, aber auch in der Türkei, dem Iran und im nordwestlichen Teil Afrikas zu finden. Der Stieglitz trägt nicht umsonst den Beinamen „Distelfink“: Im Winter ernährt sich der Vogel von den Fruchtständen und Samen von Disteln wie der Wilden Karde.

Blutampfer

Mit den richtigen Salatsorten kann man vom Frühjahr bis in den Herbst laufend zarte Blätter und dicke Köpfe ernten – frisch aus dem Garten schmeckt Salat natürlich am besten.

Fotostrecke mit 4 Bildern

Karl Ploberger mit Salat im Fernsehgarten
ORF.at
Der Biogarten-Experte im Fernsehgarten im Salzburger Nonntal mit Salatpflanzeln
Wildes Stiefmütterchen
ORF.at
Das wilde Stiefmütterchen, ein Augenschmaus, den man auch im Salat verwenden kann
Karl Ploberger im Fernsehgarten
ORF.at
Karl Ploberger im Fernsehgarten, im Hochbeet wilde Kräuter wie die Barbarakresse und das wilde Stiefmütterchen
Barbarakresse
ORF.at
Barbarakresse

Über Erfolg und Misserfolg beim Anbau von Salaten entscheidet oft schon der Saatgutkauf: Für die Aussaat im Frühjahr oder Herbst sind bestimmte Salatsorten perfekt an kurze Tage mit kühleren Temperaturen angepasst. An sehr langen und heißen Sommertagen bilden diese Salatsorten jedoch rasch Blüten und der Salat schießt.

Waldmeister

Viele Leute kennen den Waldmeister nur als Zutat der berühmten Maibowle. Doch das würzige Kraut fand schon in früherer Zeit in einer Vielzahl von Produkten Verwendung. Galium odoratum wird circa 15 bis 60 Zentimeter breit und 20 bis 30 Zentimeter hoch. Die Pflanzen wachsen kompakt und bilden dank ihrer Ausläufer lockere bodendeckende Teppiche. Will man Waldmeister im Garten oder auf dem Balkon ziehen, sollte man den Standort daher ebenfalls schattig wählen und die Pflanze großzügig gießen.

Wir freuen uns auf Ihre Garteln-Tipps – einfach einsenden per Formular oder E-Mail an aktion@orf.at.

Kräuter für den Balkon