Karl Ploberger mit Frühlingsblumen für die Fensterbank
ORF.at
ORF.at
Garteln in Salzburg

Frühling auf der Fensterbank

Schnee in den Bergen, das Erwachen der Natur in den Tälern und der Stadt: Biogärtner Karl Ploberger mit bunten Ideen, wie man die Frühlingsstimmung heben kann. Dazu die besten Tipps von Ihnen – in der Sendung und hier zum Nachlesen.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 3.3.2022

Biogärtner Karl Ploberger freut sich über Ihre Nachrichten. Ihre Tipps und Tricks für unseren Biogärtner: Einfach das Formular ausfüllen und abschicken

Narzissen, Tulpen, Krokusse, Schneeglöckchen, Iris, Primeln. Ministiefmütterchen und dazu noch Efeu – das sind die Zutaten für ein Blumenkisterl voller Blüten.

Gepflanzt wird in ein kleines Blumenkisterl. Die Erde sollte am besten Torffrei sein – zum Schutz der Natur, dann ein wenig organischen Dauerdünger und schon wird gepflanzt.

Bei den Narzissen verwendet Karl Ploberger gern die Mininarzisse Tête-à-tête. Sie kommen in eine Ecke des Kisterls, dann immer als Abdeckung der Erde die Pflanzen mit großen Blättern, also die Primeln, daneben kleine Schneeglöckchen, Iris – und Krokusse. Die Erde ein wenig mit Moos abdecken und dahinter wieder etwas höheres pflanzen – zum Beispiel die Tulpen.

Nicht fehlen dürfen die zarten Hornveilchen. Sie sind wahre Dauerblüher und die Blüten kann man sogar als bunte Salatbeigabe verwenden. Der Efeu kommt ganz vorne als Abdeckung des Kisterls in die Erde und fertig ist der Frühlingsgruß für die Fensterbank im Freien.

Tipps von Veronika und Elisabeth

Immer mehr Gartenfreundinnen und -freunde senden ihre grünen Erfahrungen, die sie beim Garteln machen, an unseren Biogärtner – Tipps, die leicht zum Nachmachen sind. Wir freuen uns weiterhin über Ihre Nachrichten, gerne per Formular oder E-Mail an aktion@orf.at.

Veronika aus Uttendorf (Pinzgau) hat im Garten einen großen Palmkatzerlstrauch. Äste von der Weide, die schon Katzerl zeigen, steckt sie in den letzten Wintertagen immer ins Blumenkisterl, wo schon einige Christrosen ihre Blüten öffnen.

Elisabeth aus der Stadt Salzburg hat ein Stück Natur aus dem Elterngarten am Land auf den Balkon in der Stadt geholt. Sie hat Veilchen und Schlüsselblumen in eine Schale gepflanzt und seit vielen Jahren öffnen sie bereits im zeitigen Frühjahr die Blüten.

Frühlingsgefühle auf der Fensterbank