Pilgern am See – Einkehr halten, auf einer Bank sitzen
ORF Salzburg
ORF Salzburg
Österreich Bild

Mehr als nur ein Ziel – Pilgern in Salzburg

Zufriedenheit und neue Perspektiven – das steht meist am Ende des Weges eines jeden Pilgerreisenden. Der Beginn und das Warum sind oft unterschiedlich. Ein „Österreich Bild“ aus Salzburg: am 6. Juni um 18.25 Uhr in ORF 2.

Sendungshinweis

„Österreich Bild“, 6.6.2021, 18.25 Uhr, ORF 2

Wurde früher aus religiösen Gründen gepilgert, unterscheidet der Sozialwissenschaftler und Pilgerforscher der FernUniversität in Hagen, Christian Kurrat, mittlerweile fünf Pilgertypen: den Bilanzierer, den Krisenbewältiger, den Auszeitnehmer, den Übergangspilger und den Neustarter.

Österreich-Bild: Mehr als nur ein Ziel – Pilgern in Salzburg

Zufriedenheit und neue Perspektiven – das steht meist am Ende des Wegs eines jeden Pilgerreisenden. Der Beginn und das Warum sind oft unterschiedlich. Wurde früher aus religiösen Gründen gepilgert, unterscheidet der Sozialwissenschaftler & Pilgerforscher der FernUniversität in Hagen, Christian Kurrat, mittlerweile fünf Pilgertypen: den Bilanzierer, den Krisenbewältiger, den Auszeitnehmer, den Übergangspilger und den Neustarter.

Dieses Innehalten durch Bewegung und Unterwegssein führt auch immer mehr Menschen auf einen der neun Pilger- und Weitwanderwege nach und durch Salzburg, denn auch der Tourismus hat diese Klientel für sich entdeckt. Der Trend des Pilgerns ist ungebremst.

Innehalten beim Christus-Flurkreuz, Pilgerin, See
ORF Salzburg
Karin Meyer-Smejkal
ORF/wildbild
Karin Meyer-Smejkal

Wer sind diese Menschen und warum haben sie sich auf den Weg gemacht – diesen Fragen geht das „Österreich Bild am Sonntag – Mehr als nur ein Ziel – Pilgern in Salzburg“ auf den Grund. Begleitet werden Pilger auf dem Pinzgauer Marienweg, die sich mit Pilgerbegleiterinnen der Erzdiözese Salzburg der Herausforderung stellen, sich selbst wieder neu kennenzulernen und Grenzen zu überschreiten.

Auf ihrem Weg begegnen sie Menschen, die Schritt für Schritt den Alltag aus den unterschiedlichsten Motiven hinter sich lassen um gestärkt genau dorthin zurückzukehren.

Gestaltung: Karin Meyer-Smejkal
Kamera: Gabriele Hanke
Schnitt: Zorica Vilotic