Kirchturm und Kirche von Rehhof bei Hallein im Morgenlicht
ORF
ORF
Erlebnis Österreich

„Für Gottes Lohn“ – Ehrenamt in der Kirche

Geschätzte 360.000 Freiwillige arbeiten österreichweit regelmäßig in ihren Kirchen mit – in den verschiedensten Rollen. Ein „Erlebnis Österreich“ am 27. Dezember zeigt diese ehrenamtliche Arbeit in ihren Facetten.

Sendungshinweis

„Erlebnis Österreich“, 27.12.2020, 16.30 Uhr, ORF 2

In der Erzdiözese Salzburg ist jeder Zehnte der 315.000 Katholiken ehrenamtlich tätig. Mehr als zwei Drittel der Freiwilligen sind Frauen. Die Aufgaben dieser vielen Helferinnen und Helfer sind vielfältig.

Erlebnis Österreich: Für Gottes Lohn – Das Ehrenamt in der Kirche

Geschätzte 360.000 Freiwillige arbeiten österreichweit regelmäßig in ihren Kirchen mit – in den verschiedensten Rollen. Was treibt diese Mitarbeiter an? Was bekommen sie für ihren Einsatz zurück? Und wie wichtig sind sie geworden – gerade dadurch, dass es in der katholischen Kirche immer weniger Priester gibt? Diesen Fragen geht die TV-Dokumentation „Für Gottes Lohn – Das Ehrenamt in der Kirche“ nach.

Frauen als Gottesdienstleiterinnen

So gibt es mittlerweile in der gesamten Erzdiözese mehr als 500 Frauen und Männer, die am Samstag oder Sonntag in den Kirchen Wortgottesfeiern leiten – als Ersatz für einen Priester. Denn immer mehr Pfarren müssen sich ihren Pfarrer mit anderen Gemeinden teilen. Gerade, dass plötzlich eine Frau am Sonntag vorne in der Kirche steht und den Gottesdienst leitet, mag für viele auf den ersten Blick ungewohnt erscheinen. Und doch ist die Rückmeldung bei ihnen sehr positiv – die Dokumentation zeigt ein Beispiel aus Hallein-Rehhof.

Fotostrecke mit 5 Bildern

Dorothea Gimpl (links) und Susanne Regelsberger als Gottesdienstleiterinnen bei einer Wortgottesfeier in Hallein-Rehhof
ORF
Dorothea Gimpl (links) und Susanne Regelsberger als Gottesdienstleiterinnen bei einer Wortgottesfeier in Hallein-Rehhof
Margit Schuller am Telefon der Telefonseelsorge – sie ist eine der rund 150 Ehrenamtlichen bei der Telefonseelsorge und der Kids-line in der Erzdiözese Salzburg
ORF
Margit Schuller am Telefon der Telefonseelsorge – sie ist eine der rund 150 Ehrenamtlichen bei der Telefonseelsorge und der Kids-line in der Erzdiözese Salzburg
Ehrenamtliche Helferinnen bei Lebensmittelverteilung in der Pfarre Salzburg-Herrnau
ORF
Ehrenamtliche Helferinnen bei Lebensmittelverteilung in der Pfarre Salzburg-Herrnau
Rafael Obermaier nimmt mit Sara Schrattenecker eine Folge des Podcasts „Was ich glaube“ der Katholischen Jugend auf
ORF
Rafael Obermaier nimmt mit Sara Schrattenecker eine Folge des Podcasts „Was ich glaube“ der Katholischen Jugend auf
Kamermann Felix Bauer und Assistent beim Dreh mit Beatrix Tahedl am Friedhof in Bad Hofgastein
ORF/Peter-Paul Hahnl
Kameramann Felix Bauer und Assistent beim Dreh mit Beatrix Tahedl, Sterbebegleiterin vom Verein „Team Gastein Zeit schenken“ am Friedhof in Bad Hofgastein

Auch die vielfältigen sozialen Initiativen in der katholischen Kirche wären ohne die Hilfe von unzähligen Freiwilligen nicht denkbar: So ist gerade in Zeiten der Pandemie der persönliche Kontakt für Vereinsamte oder Menschen in psychischer Not wichtig. Einen Beitrag dazu leisten ehrenamtliche Besuchsdienste, die sich gerade um alte Leute kümmern und zum Beispiel auch Einkäufe erleben – so wie das „Team Gastein Zeit schenken“.

150 Ehrenamtliche bei Telefonseelsorge im Einsatz

Aber auch die Telefonseelsorge der Erzdiözese Salzburg ist gerade in Zeiten der Pandemie sehr gefordert. Hier ist ein Team von insgesamt 150 speziell geschulten Ehrenamtlichen im Einsatz. Sie hören sich zum einen die Sorgen und Nöte der Anruferinnen und Anrufer an. Zudem wird die Beratung per Internet-Textchat immer wichtiger. Denn gerade Kinder und Jugendliche, die viel zu Hause sein müssen, haben oft keine Möglichkeit, ungestört zu telefonieren. Hier ist der Chat die beste Anlaufstelle für ihre Anliegen.

Und auch die Katholische Jugend hat das Internet als eine zeitgemäße Form der Vermittlung für sich entdeckt: So gibt es hier junge Ehrenamtliche, die wöchentlich einen Podcast gestalten und so die Glaubensinhalte unters Volk bringen wollen.

Was treibt diese vielen verschiedenen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an? Was bekommen sie für ihren Einsatz zurück? Und wie wichtig sind die Ehrenamtlichen geworden – gerade dadurch, dass die Kirche auch in Salzburg immer weniger Priester hat? Diesen Fragen geht das Erlebnis Österreich „Für Gottes Lohn – Das Ehrenamt in der Kirche“ nach.

Gestaltung: Peter-Paul Hahnl
Kamera: Felix Bauer, Gabriele Hanke
Schnitt: Alexander Steffner
Kontakt: Kurt Liewehr