Blick aus der Eishöhle
ORF Salzburg
ORF Salzburg
„Österreich Bild“ aus dem Landesstudio Salzburg

Über die Vergänglichkeit des ewigen Eises

Gletscher vergehen, Seen entstehen. Mit der Gletscher- und Permafrost-Forschung und dem Sterben der Gletscher in Salzburg beschäftigt sich das „Österreich Bild“ von Reinhard Grabher aus Salzburg am Sonntag, 22. September 2019 um 18.25 Uhr in ORF 2.

Sendungshinweis

„Österreich Bild am Sonntag“, 22.9.2019, 18.25 Uhr, ORF 2

Schon mit freiem Auge und etwas Beobachtungsgabe ist seit vielen Jahren das sichtbar, was Gletscherforscher und Geologen mit aufwändigen und komplexen Messreihen minutiös erforschen: das Gletschersterben und das Auftauen des Permafrostbodens im Hochgebirge.

Die Gletscher gehören zu den am stärksten vom Klimawandel betroffenen Naturphänomenen, ihre Veränderungen sind im Wesentlichen von Temperatur und Niederschlag abhängig, sie sind das „Fieberthermometer“ des Klimawandels.

Die Messreihen dazu im Salzburger Hochgebirge haben eine lange Tradition, und sie werden jährlich erweitert und verfeinert. Am Sonnblick Observatorium der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik hoch über dem Rauriser Talschluss gehören die Gletscherbeobachtung, das Gletschermonitorung und auch die Permafrostforschung seit langem zu den Forschungsaufgaben.

Uni und Land Salzburg betreiben oberhalb von Uttendorf am Stubacher Sonnblickkees seit mehr als sechs Jahrzehnten Gletscher- und Wasserabflussforschung.

Fotostrecke mit 4 Bildern

Stubacher Sonnblickkees mit Gletschersee
ORF Salzburg
Sonnblickkees mit Gletschersee
Blick aus der Eishöhle
ORF Salzburg
Stubacher Sonnblickkees
Stubacher Sonnblickkees mit Gletschersee und Kameramann Kurt Lindner
ORF Salzburg
Kameramann Kurt Lindner am Sonnblickkees mit Gletschersee
Kameramann Kurt Lindner am Sonnblickkees
ORF Salzburg
Aus der Eishöhle filmt ORF-Kameramann Kurt Lindner

Die Gletscher sterben

Dieser Gletscher hat in den vergangenen vier Jahrzehnten die Hälfte seiner Masse verloren, er stirbt und so mancher Forscher beschreibt seine Arbeit inzwischen als „Sterbebegleitung“.

Relativ jung sind die Forschungsarbeiten am Kitzsteinhorn und am Schmiedingerkees. Hier geht man der Frage nach, welche Auswirkungen hat der Gletscherrückgang auf den Permafrostboden und wie entwickelt sich der Permafrostboden im Hochgebirge?

Diese Forschungen bringen neben wissenschaftlichen Aspekten auch Erkenntnisse für das Leben im Hochgebirge. Wie steigt durch den Rückgang des Permafrosts die Gefahr von Murenabgängen und Steinschlag? Wie verändert das Gletschersterben den Wasserhaushalt und die Wasserversorgung? Wird es Folgen für die Energiewirtschaft und die Stromversorgung haben?

Diesen Fragen geht Reinhard Grabher in diesem Österreich Bild am Sonntag nach.

Gestaltung: Reinhard Grabher
Kamera: Kurt Lindner

Über die Vergänglichkeit des ewigen Eises

Mit der Gletscher- und Permafrost-Forschung und dem Sterben der Gletscher in Salzburg beschäftigt sich das „Österreich Bild“ von Reinhard Grabher