Doresia Krings und Michael Mayrhofer beim Schulterkreisen
ORF
ORF
Bewegt in Salzburg

Schulterkreisen gegen Nackenverspannung

Ist man im Büro tätig, sitzt man sehr viel. Durch diese einseitige Belastung sind Nackenverspannungen bei vielen Menschen fast an der Tagesordnung. Abhilfe schafft Bewegung, wenn möglich und idealerweise zwei Mal in der Woche.

Sendungshinweis

„Bewegt in Salzburg“, 19.8.2018

Gezielte Bewegung zwei Mal die Woche hilft bei Nackenverspannungen. Ausgleichsübungen kann man auch direkt beim Schreibtisch machen, zum Beispiel ist das Schulterkreisen sehr effektiv.

Schulterkreisen – Varianten

  • Einzel kreisen vorwärts.
  • Einzel kreisen rückwärts, dabei möglichst große Kreise machen.
  • Bewußt kreisen und nicht zu schnell.
  • Beide Schultern gemeinsam vorwärts kreisen.
  • Die Schultern gemeinsam rückwärts kreisen.

Frei im Kopf werden und Abstand vom Arbeitsstress bekommt man auch noch mit weiteren Übungen:

  • Die Schultern hintereinander kreisen.
  • Gegengleich kreisen.
  • Jede Übung zehn bis 15 Mal.
  • Zielpositionen oben – unten – vorne – hinten.
  • Dazu kann man auch noch verschiedene Armpostionen machen.
  • Für alle Varianten gilt ordentlich und nicht flüchtig durchführen.

Schulterkreisen gegen Nackenverspannung

Die vorgestellte Übung ist unspektakulär, aber mit großer Wirkung vor allem für den Nacken – am besten in den Arbeitsalltag einbauen.