Salat auf Feld
Hermann Hammer
Hermann Hammer
Garteln in Salzburg

Flottes Gemüse

Im Urlaub ist auch für den Garten endlich mehr Zeit. Nicht nur zum Gießen, sondern für viele auch genug Muße zum Garteln. Noch ist das Gartenjahr nicht vorbei und wer jetzt die richtigen Pflanzen wählt, kann schon in wenigen Wochen ernten.

Kohlrabi

Zum flotten Gemüse im Garten und am Balkon gehört zum Beispiel der Kohlrabi. Pflänzchen, die man jetzt setzt, liefern zwar nicht mehr die großen Früchte, aber schmackhaft sind sie dennoch.

Auch im Kisterl oder sogar in größeren Blumentöpfen lässt sich dieses Gemüse perfekt kultivieren: Lockere, humusreiche Bioerde mit ein wenig Hornspänen mischen und schon wird gepflanzt.

Salat auf Feld
Hermann Hammer
Salate

Pflücksalate

Noch flotter sind alle Pflücksalate mit den klingenden Namen „Lollo bionda“, ein grüner mit gekrausten Blättern oder „Holhblättriger Butter“, ein grüner Schnittsalat. Ebenso der beliebte „Red Salat Bowl“, ein rotblättriger Eichblattsalat.

Sie können spätestens sechs bis acht Wochen nach dem Pflanzen schon geerntet werden. Bewährt hat sich aber hier ein dichteres Säen oder Pflanzen und ein sehr frühes Abernten der kleinen, zarten Blätter.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 15.8.2019

Auch diese Salate lassen sich problemlos im Kisterl ziehen. Ein Tipp von Karl Ploberger: setzt man vorgezogene Pflanzen, dann die Erdballen nur die Hälfte eingraben so tritt Fäulnis nicht so häufig auf. Gerade im Spätsommer und Herbst, wenn es wieder mehr regnet und die Nächte kühler werden, kann das ein Problem sein.

Ruccola

Besonders würzig und ebenfalls ein flinkes Gemüse ist der Ruccola. Als Salatbeigabe schmeckt er nicht nur köstlich, er wird auch im kommenden Frühjahr einer der ersten sein, der wieder austreibt.

Radieschen, Radi, Karotten

Flott sind natürlich auch Radieschen oder die zarten weißen Radi, die auch schon als ganz junge Wurzeln auf dem Teller landen. Selbst Karotten sind auch nach wenigen Wochen zum ernten. Wenn auch nur noch als kleine Naschfrüchte, den sehr dick werden die Rüben aber nicht mehr werden.

Mit Vlies abdecken

Je später gesät wird, desto weniger Wärme steht den Pflanzen zur Verfügung. Daher sollten die Beete oder auch die Kisterl ab Ende des Monats mit einem Vlies abgedeckt werden. Dieses dünne Gaze hält darüberhinaus auch so manche lästige Schädlinge ab. Der Kohlweißling, der so gerne zwischen den Kohlgewächsen flattert und seine Eier ablegt, wird damit abgehalten.

An sehr heißen Tagen muss aber das Vlies entfernt werden, die Pflanzen würden auf Grund der hohen Temperaturen darunter sonst zu sehr leiden.

Blüte der Kapuzinerkresse
ORF
Kapuzinerkresse-Blüte

Kapuzinerkresse für die Optik

Und wer auch noch optisch etwa für seinen Gemüsegarten machen will, der sollte doch ganz einfach die Kapuzinerkresse aussäen. Sie keimt rasch, bildet viele Blätter und Blüten, die dann auch in der Küche verwendet werden können – das Schöne wird hier im Garten gleich mit dem Nützlichen verbunden.

Blätter der Kapuzinerkresse
ORF
Kapuzinerkresse

Flottes Gemüse

Es ist nie zu spät und so kann man auch jetzt noch Gemüse pflanzen und heuer ernten. Kapuzinerkresse ist schön für die Optik.