Pinzgauer Taschenknödel

An kalten Wintertagen schmeckt eine heiße Suppe besonders gut. Eine feine Suppeneinlage sind die Pinzgauer Taschenknödel. Moderatorin Iris Köck serviert sie in der ORF Fernsehgartenküche im Salzburger Nonntal.

Pinzgauer Taschenknödel

ORF

Pinzgauer Taschenknödel

Zutaten

  • 1 kg Mehl
  • 2 Eier
  • 1 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • Wasser

Fülle

  • Grieß
  • ca. 1/4 kg Geselchtes

Sendungshinweis

„Essen in Salzburg“, 6.2.2019

Zubereitung

  • Mehl in eine Schüssel leeren.
  • Mit der Faust eine Grube machen.
  • Eier, das Öl und Salz hineingeben.
  • Alles miteinander verrühren.
  • Nach und nach Wasser dazu gießen.
  • Den Teig rasten lassen.
  • Desserttellergroße flache Flecken ausrollen.
  • Ein wenig mit Grieß bestreuen.
  • Ein Stückchen Geselchtes darauf legen.
  • Danach die Flecken wie ein viereckiges Päckchen zusammenschlagen.
  • Mit einem Zahnstocher feststecken.
  • In siedendem Salzwasser 25 Minuten kochen lassen.
  • Serviert werden die Taschenknödel mit Sauerkraut oder in einer kräftigen Rindssuppe.

Quelle

Pinzgauer Kost/Tauriska Verlag

Pinzgauer Taschenknödel

Iris Köck serviert Pinzgauer Taschenknödel als schmackhafte Suppeneinlage in diesen kalten Wintertagen.

Rezept zum Downloaden

Pinzgauer Taschenknödel
PDF (201.5 kB)

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF