Silvester-Garteln

Kaum ist Weihnachten vorbei, beginnen die Vorbereitungen auf das nächste Fest - der Jahreswechsel steht vor der Tür. Karl Ploberger fertigt eine Frühlingsschale mit Glücksklee, Schneerose, Hyazinthe und Narzisse.

Glücksklee

ORF

Neujahrsklee

Glücksbringer Glücksklee

Zu Silvester und Neujahr gibt es eine ganz wichtige Pflanze - den Glücksklee. Das wichtigste bei diesem lebenden Glücksbringer - je kühler es ist, desto länger hält diese Pflanze. Ist es zu warm oder wird der Klee zu viel gegossen und steht im Wasser, dann werden die Blätter lang und unansehnlich.

Namensgebung

Normalerweise hat der Klee drei Blätter. Wenn er vier hat, so wie der Neujahrs-Klee, dann ist er eben – so wie das Glück – etwas besonderes. Symbolisch ist rund um Silvester so einiges. So sollen früher Mädchen ein vierblättriges Kleeblatt unter den Kopfpolster gelegt haben und so im Schlaf den Zukünftigen gesehen haben.

Hyazinthe

ORF

Hyazinthe

Frühlingsbote Hyazinthe

Der Duft der Hyazinthen ist für viele Menschen unweigerlich mit dem Frühling verbunden. Manchmal ist er für das Zimmer ein wenig zu stark, aber in einem Wintergarten oder kühlen Vorraum ist diese Pflanze gut aufgehoben.

Sendungshinweis

„Garteln in Salzburg“, 27.12.2018

Hyazinthen sind typische Blumen, die zu Silvester und Neujahr in die Blumenschalen kommen – und das schon seit Urgroßmutters Zeiten. Damals hat man diese Zwiebelblumen in Töpfen und auf Gläsern vorgetrieben und in den letzten Jahren sind sie wieder ganz populär geworden.

Tipps zur Pflege

Wenn die Blütenknospe noch nicht sichtbar ist, dann muss ein Papierhütchen übergestülpt werden. In der Dunkelheit wächst dann die Blüte und die Blätter bleiben klein. Je kühler das Hyazinthenglas aufgestellt wird, desto länger hält später die Blütenpracht.

Links:

Fernsehgartenlogo Frühling

ORF