Visualisierung von Coronaviren
Land Salzburg/Pixabay
Land Salzburg/Pixabay

Informationen zum Coronavirus aus Salzburg

Die zunehmende Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus und die Maßnahmen der Behörden gegen eine größere Epidemie haben zahlreiche Auswirkungen auf das Bundesland Salzburg. Hier eine Übersicht der aktuellen Berichte zu dem Thema.

CoV: Aiderbichl-Gnadenhöfe in Geldnot

Auch der Gnadenhof Gut Aiderbichl ist nun wegen der CoV-Krise in Geldnot. Nun wäre Saisonbeginn mit dem Ostermarkt. Wegen der Ausgangsbeschränkungen kommen keine Besucher. Es gibt keine Einnahmen für Futter. Daneben suchen zahlreiche Tierbesitzer, die sich ihre Tiere nicht mehr leisten können, neue Plätze.

Auch der Gnadenhof Gut Aiderbichl ist nun wegen der CoV-Krise in Geldnot. Nun wäre Saisonbeginn mit dem Ostermarkt. Wegen der Ausgangsbeschränkungen kommen keine Besucher. Es gibt keine Einnahmen für Futter. Daneben suchen zahlreiche Tierbesitzer, die sich ihre Tiere nicht mehr leisten können, neue Plätze.

Baubranche unter strengen Maßnahmen wieder aktiv

Der Betrieb auf Salzburgs Baustellen läuft mittlerweile wieder großteils normal. Allerdings haben Wirtschaftskammer und Gewerkschaft strengere Schutzmaßnahmen vereinbart. Die Ansteckungsgefahr soll so verringert werden.

Baubranche Bauarbeiter Baustelle Schutzmaske Coronavirus Maske

Petition fordert Staatshilfe für niedergelassene Ärzte

Für niedergelassene Ärzte brauche es ein eigenes Hilfspaket von Bund und Sozialversicherungen. Das fordert jetzt der Landtagsvizepräsident Sebastian Huber (NEOS) in einer Online-Petition. In vielen Arztpraxen sei der Betrieb mittlerweile auf ein Minimum reduziert. Damit fehle den Medizinern aber auch der Umsatz.

Ein Hausarzt misst bei einem Patienten den Blutdruck

Generelle CoV-Tests für Pflegepersonal gefordert

Das Personal in Seniorenheimen müsse generell auf das Coronavirus getestet werden. Das fordert die Salzburger Sozialstadträtin Anja Hagenauer (SPÖ). Denn gerade dort wohne die am meisten von dem Virus gefährdete Personengruppe. Gleichzeitig stagniert jedoch die Zahl der in Salzburg täglich durchgeführten Tests.

Bewohnerinnen und Bewohner eines Pflegewohnhauses

Gaisbergstraße am Wochenende für Pkw gesperrt

Die Gaisbergstraße in Salzburg wird am kommenden Wochenende für Ausflugsfahrten mit dem Auto gesperrt. Es gehe darum, die Menschen vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, argumentiert der Bürgermeister der Stadt Salzburg, Harald Preuner (ÖVP).

Verkehrschaos auf Gaisbergspitze

Caritas erwartet mehr Obdachlose durch Krise

Die Obdachlosenhilfe der Salzburger Caritas bereitet sich auf einen Anstieg bei der Zahl der Hilfsbedürftigen vor. Durch die Folgen der Coronavirus-Krise könnten mehr Menschen obdachlos werden. Notwohnquartiere der Caritas sind aber praktisch voll, deshalb wird nach Lösungen gesucht.

Pension Pensionszimmer Armut Wohnungslosigkeit wohnungslos obdachlos

Dringend erwartete Schutzausrüstung eingetroffen

Medizinische Schutzausrüstung ist dieser Tage nur schwer zu bekommen. Seit mehr als einer Woche wartet man in Salzburg auf eine Lieferung aus China. Am Donnerstag werden nun die ersten Masken und Handschuhe an Hausarztpraxen verteilt.

Schutzmasken Masken Corona

Handelsstreit: Kleine wollen Konzerne verklagen

Der schwere Konflikt im österreichischen Handel wegen der Supermärkte, die alles verkaufen, geht in die nächste Runde. Die Inhaber von kleinen und mittleren Betrieben, die ihre Geschäfte geschlossen halten müssen, wollen im Notfall nun juristisch auf die Barrikaden steigen.

Metzgereien, Bäckereien und kleine Nahversorger im Salzburger Bergland ringen wegen der CoV-Krise wirtschaftlich ums Überleben. Das betrifft Gemeinden außerhalb der Ballungszentren, wo es kaum Supermärkte gibt. Viele stellen auf Kurzarbeit um, schränken Geschäftszeiten ein, während große Handelsketten von Kunden zum Teil überrannt werden.

Vater und Sohn mit Bagger angegriffen: Mordversuch?

Ein Firmenchef in Straßwalchen (Flachgau) soll mit einem Bagger zwei Personen brutal angegriffen haben – einen Mann und seinen kleinen Sohn. Die waren in einem Kleinbus unterwegs. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordversuchs. Der Anwalt des Verdächtigen spricht von Psychose, ausgelöst durch die behördlichen CoV-Maßnahmen.

Blaulicht auf einem Polizeiwagen