Die Polizei hat im Pinzgau eine Bande mutmaßlicher Profi-Drogenhändler ausgeforscht. Ein 25-Jähriger ist Hauptverdächtiger, dazu kommen Männer im Alter von 27, 32 und 42 Jahren. Neben vielen Beweismitteln wurden Kriegswaffen und Bildmaterial sichergestellt, das laut NS-Verbotsgesetz illegal ist.
Polizei
Polizei
Chronik

Drogenbande geschnappt, Maschinenpistolen beschlagnahmt

Die Polizei hat im Pinzgau eine Bande mutmaßlicher Profi-Drogenhändler ausgeforscht. Ein 25-Jähriger ist Hauptverdächtiger, dazu kommen Männer im Alter von 27, 32 und 42 Jahren. Neben vielen Beweismitteln wurden Kriegswaffen und Bildmaterial sichergestellt, das laut NS-Verbotsgesetz illegal ist.

Die Bande soll mehr als 13 Kilogramm Marihuana, mehr als fünf Kilo Speed und 70 Gramm Ecstasy verkauft haben. Gesamtwert: 250.000 Euro.

Neben den vier Männern im Pinzgau wurde ein 27-jähriger Verdächtiger aus dem Bezirk Bludenz (Vorarlberg) als mutmaßlicher Komplize ausgeforscht. Die Ermittlungen begannen schon im vergangenen März. Das Bezirkspolizeikommando Zell am See arbeitete dabei mit dem Salzburger Landeskriminalamt zusammen.

Fotostrecke mit 3 Bildern

Die Polizei hat im Pinzgau eine Bande mutmaßlicher Profi-Drogenhändler ausgeforscht. Ein 25-Jähriger ist Hauptverdächtiger, dazu kommen Männer im Alter von 27, 32 und 42 Jahren. Neben vielen Beweismitteln wurden Kriegswaffen und Bildmaterial sichergestellt, das laut NS-Verbotsgesetz illegal ist.
Polizei
Auch zwei Maschinenpistolen sollen zum Arsenal der Verdächtigen gehört haben
Die Polizei hat im Pinzgau eine Bande mutmaßlicher Profi-Drogenhändler ausgeforscht. Ein 25-Jähriger ist Hauptverdächtiger, dazu kommen Männer im Alter von 27, 32 und 42 Jahren. Neben vielen Beweismitteln wurden Kriegswaffen und Bildmaterial sichergestellt, das laut NS-Verbotsgesetz illegal ist.
Polizei
Die Polizei hat im Pinzgau eine Bande mutmaßlicher Profi-Drogenhändler ausgeforscht. Ein 25-Jähriger ist Hauptverdächtiger, dazu kommen Männer im Alter von 27, 32 und 42 Jahren. Neben vielen Beweismitteln wurden Kriegswaffen und Bildmaterial sichergestellt, das laut NS-Verbotsgesetz illegal ist.
Polizei

Funde bei Hausdurchsuchungen

Insgesamt seien auch 45 Abnehmer der Drogen ausgeforscht worden, teilt die Polizei mit. Bei fünf Hausdurchsuchungen in Zell am See und Vorarlberg seien zahlreiche weitere Beweismittel sichergestellt worden: Datenträger, mehr als zwei Kilogramm Marihuana, 350 Gramm Speed, rund 200 Tabletten mit psychotropen Stoffen und eine abgeerntete Indoor-Plantage mit mehreren Aufzuchtanlagen. Dazu kommen illegale Kriegswaffen – darunter zwei Maschinenpistolen – und sonstige Waffen wie Macheten und Schlagringe etc.

Trio in Haft, Duo auf freiem Fuß angezeigt

Der 25-Jährige, der 32-Jährige und der 42-Jährige wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Salzburg nach Puch (Tennengau) gebracht. Sie werden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Gegen den 25-Jährigen kommt eine Anzeige nach dem Waffengesetz dazu, gegen den 32-Jährigen neben dem Waffengesetz noch eine nach dem Verbotsgesetz.

Die beiden 27-Jährigen seien auf freiem Fuß nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt worden, teilt das Landeskommando der Polizei mit. Weitere Ermittlungen laufen.