Die Situation in einem Grazer Einkaufszentrum aufgenommen am Dienstag, 8. Dezember 2020.
APA/ERWIN SCHERIAU
APA/ERWIN SCHERIAU
Wirtschaft

Black Friday & Co. – auch stationärer Handel profitiert

Die florierenden Geschäfte im Onlinehandel sind nicht immer eine Konkurrenz für den stationären Handel. Die Shopping-Tage wie Black Friday und Cyber Monday mache sich auch im niedergelassenen Handel zunehmend positiv bemerkbar. Doch viele Konsumenten sind derzeit auf Sparkurs.

Rund 300 Euro wollen die Salzburgerinnen und Salzburger laut einer aktuellen Umfrage heuer an den beiden Aktionstagen am 24. und 27. November ausgeben. „Interessant ist, dass Sondereinkaufstage auch in Österreich immer relevanter werden. Der Black Friday und Cyber Monday sind immer wichtiger geworden. Wir sehen etwa, dass alleine am Black Friday 75 Prozent aller Menschen, die dort einkaufen, schon ihre Weihnachtsgeschenke beschaffen“, erklärt der Geschäftsführer des Österreichischen Handelsverbands, Rainer Will.

Die meistgekauften Artikel seien dabei Bekleidung, Elektrogeräte, sowie Kosmetikprodukte und Parfüms, ergänzt Will. Generell dürften die Österreicherinnen und Österreicher aufgrund der wirtschaftlichen Lage heuer bei den Weihnachtseinkäufen und beim Weihnachtsurlaub aber auf Sparkurs sein.

Weniger Budget für Urlaub und Geschenke

Gestiegene Preise und eine Veränderung der persönlichen finanziellen Situation sorgen laut einer Deloitte-Befragung bei über einem Drittel dafür, noch weniger Geld für Geschenke ausgeben zu wollen bzw. zu können als letztes Jahr. Fast die Hälfte von 500 Befragten plant, über Weihnachten zuhause zu bleiben und nicht zu verreisen.

Auf Geschenke zu Weihnachten würden trotz schwieriger Rahmenbedingungen die Meisten aber nicht generell verzichten wollen. Das insgesamt veranschlagte Weihnachtsgeschenkebudget bewege sich zwischen 100 und 349 Euro. 53 Prozent planen gleich viel wie letztes Jahr auszugeben. Da viele den Gürtel heuer enger schnallen müssen, sieht man bei Deloitte spezielle Aktionen wie die Black-Friday-Rabatte immer wichtiger werden, um Kunden anzuziehen.