Chronik

Erneut Suchaktion nach vermisstem Urlauber

Im Gasteinertal (Pongau) starten Wasserretter Freitagabend erneut eine großangelegte Suchaktion nach einem vermissten Urlauber. Der Tscheche ist seit vergangener Woche abgängig.

Laut Polizei checkte der Tscheche am 29. Juli in einer Pension in Bad Hofgastein ein. Er war alleine mit dem Zug angereist. Am 30. Juli in der Früh sah die Unterkunftsgeberin den 65-Jährigen zum letzten Mal. Tags darauf war er verschwunden – die Frau erstattete eine Vermisstenanzeige. Eine Handypeilung ergab als letzten Aufenthaltsort die Nähe der Gasteiner Ache.

Vermisster Urlauber in Bad Hofgastein
Polizei Salzburg
Der Urlauber wird seit Ende Juli vermisst

Erste Suchaktion ohne Erfolg

Polizei, Berg- und Wasserrettung starteten am Mittwoch eine groß angelegte Suchaktion: Mit einem Raftingboot wurde die Ache und deren Ufer abgesucht. Polizeihubschrauber kreisten, die Hundestaffel war ebenfalls im Einsatz. Der tschechische Urlauber blieb unauffindbar – Große Suchaktion nach vermisstem Urlauber (salzburg.ORF.at; 3.8.22)

Tochter bat um weitere Suche nach vermisstem Vater

Die Tochter des 65-Jährigen startete zeitgleich über soziale Medien Aufrufe. Sie ist es auch, die die Wasserrettung gebeten hat, am Freitag noch einmal nach ihrem Vater zu suchen, bestätigte der Ortsstellenleiter der Wasserrettung Bad Hofgastein Hannes Fankhauser. Das Suchgebiet umfasst die Gasteiner Ache und die Salzach bis zur Staustufe Wallnau in Schwarzach (Pongau).

Auch Drohnen im Einsatz

„Ab 18.00 Uhr sind rund 40 Wasserretter entlang der Gasteiner Ache bis zur Einmündung in die Salzach unterwegs.“ Sie suchen mit Booten und Drohen – „mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln“, so Fankhauser. Gesucht werde jedenfalls bis zum Einbruch der Dunkelheit. Für den Fall, dass der Mann nicht gefunden wird, seien weitere Einsätze vorgesehen, so Fankhauser.