Chronik

Lenker verursacht Unfall durch aggressive Fahrweise

Auf der Wolfgangseestraße ist Dienstagabend ein Raser verunglückt. Der 45-jährige Autolenker aus Ungarn hatte laut Polizei zwischen Fuschl und St. Gilgen (Flachgau) in aggressiver Weise mehrere Pkw überholt. Dabei übersah er einen abbiegenden Wagen.

Kurz vor 19.00 Uhr kam es am Dienstag zu dem Verkehrsunfall auf der B158. Laut Polizei war der 45-Jährige mit „weit überhöhter Geschwindigkeit“ auf der Bundesstraße Richtung St. Gilgen unterwegs. Nach mehreren riskanten Überholmanövern übersah er schließlich einen Pkw vor ihm, der links auf einen Parkplatz einbiegen wollte. Beim Versuch noch auszuweichen, touchierte der 45-Jährige mit seinem Wagen den abbiegenden Pkw noch leicht, verlor daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug, geriet ins Schleudern und schlitterte einen Abhang hinunter.

An einem Baum kam der Wagen schlussendlich zum Stillstand. Der Ungar musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht werden. Alkohol hatte der Mann laut Polizei nicht im Blut. An seinem Auto entstand Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr St. Gilgen war bei der Bergung mit insgesamt 15 Feuerwehrleuten im Einsatz. Andere Personen wurden nicht verletzt. Auf den Unfalllenker waren aber zahlreiche Verwaltungsanzeigen.