Sitzung des Salzburger Landtags
ORF
ORF
Politik

Eggers fliegender Wechsel: Landtag im Umbruch

In der nächsten Haussitzung des Salzburger Landtages am 27. April müssen nach der Abwahl von NEOS-Klubobmann Sepp Egger und dessen anschließendem Parteiaustritt alle zehn Ausschüsse neu gewählt werden.

Um nicht zehn Mal abstimmen zu müssen, habe man das Prozedere stark vereinfacht, erklärt der Jurist und Landtagsdirektor Wolfgang Kirchtag: „Wir haben das sehr vereinfacht. Jede Partei erstellt für jeden Ausschuss eine Liste für die zu vergebenden Sitze.“

ÖVP profitiert von Entwicklung

Weil Sepp Egger künftig als parteifreier Abgeordneter dem ÖVP-Klub angehören wird, hat die Volkspartei künftig sechs Sitze. SPÖ und Freiheitliche bleiben bei zwei Sitzen und die Grünen weiterhin bei einem Sitz.