Polizeikontrolle
APA/EXPA/ JFK
APA/EXPA/ JFK
Chronik

Mit 102 km/h durchs Ortsgebiet gerast

Die Salzburger Polizei hat am Montag mehrere Fahrzeuglenker aus dem Verkehr gezogen. In Mittersill (Pinzgau) war etwa ein Autofahrer (Pinzgau) im Ortsgebiet doppelt so schnell unterwegs als erlaubt. In Wals-Siezenheim (Flachgau) hielt die Polizei ein Drogenlenker auf.

Ein 34-jähriger Salzburger fiel am Montag einer Zivilstreife auf der Westautobahn (A1) bei Wals-Siezenheim wegen seiner teils aggressiven Fahrweise auf. Ein Drogenvortest schlug positiv auf THC und Kokain an. Der Autofahrer gab an, dass er jeden zweiten Tag Joints rauche und gelegentlich Kokain konsumiere. Der Mann besitzt außerdem seit fünf Jahren keinen Führerschein.

Raser in Mittersill Führerschein abgenommen

Ebenfalls am Montag raste ein Pkw mit Kitzbüheler Kennzeichen mit 102 km/h trotz des Tempolimits von 50 km/h auf der B168 durch das Ortsgebiet von Mittersill. Polizisten zeichneten mit einem Radarmessgerät seine Geschwindigkeit auf. Weil der Lenker die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als das Doppelte überschritt, muss er mit einem Führerscheinentzugsverfahren rechnen, informierte am Dienstag die Landespolizeidirektion Salzburg.

Mopedlenker flüchtete vor der Polizei

In Strobl (Flachgau) lieferte sich ein Mopedfahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Laut Polizei war er am Montag mit seinem Fahrgast am Rücksitz im Ortsgebiet auf der Salzburgerstraße zu schnell unterwegs. Er versuchte dann, sich mit waghalsiger Fahrweise und hohem Tempo der Kontrolle zu entziehen, was zunächst auch gelang. Schließlich forschte ihn die Polizei aber nach Hinweisen von Zeugen aus. Er besaß weder eine gültige Fahrerlizenz noch war das Moped angemeldet. Zudem seien an dem Zweirad ohne Genehmigung meldepflichtige Änderungen vorgenommen worden, hieß es im Polizeibericht.