Volksschule Grödig
ORF
ORF
Gesundheit

VS Grödig wegen CoV-Cluster geschlossen

Ein Coronavirus-Cluster in der Volksschule Grödig (Flachgau) hat die Salzburger Bildungsdirektion nun zur Schließung der gesamten Schule veranlasst. 16 Schüler und sechs Lehrer haben sich bisher mit dem Virus angesteckt, so Bildungsdirektor Rudolf Mair. Gesamt sind bisher 32 Personen in Quarantäne.

Derzeit sind sieben Lehrkräfte abgesondert – eine davon als Kontaktperson ersten Grades (K1). Was die Zahl der Schüler betrifft, sind neben den 16 Infizierten neun Kinder als K1 ebenfalls per Bescheid in Quarantäne. Betroffen sind dabei vor allem die ersten und vierten Klassen, sagt Bildungsdirektor Mair.

„Der Volksschule Grödig wurde Distance-Learning verordnet, weil der Unterricht aufgrund der vielen Quarantäne- und Erkrankungsfälle nicht mehr aufrecht zu erhalten war. Der Vorteil besteht darin, dass eine Notbetreuung möglich ist und das wäre nicht der Fall, wenn die Landessanitätsdirektion schließen würde“, sagt Mair.

Heimunterricht vorerst bis Freitag

Die Volksschule Grödig bleibt vorerst bis Freitag im Heimunterricht. Noch ist unklar, wie viele Schüler sich nach fünf Tagen freitesten lassen. Die Volksschule Grödig ist zurzeit die einzige Schule in Salzburg, die in diesem Schuljahr komplett geschlossen wurde. Bisher waren nur einzelne Klassen betroffen. Acht Klassen sind landesweit derzeit in Quarantäne.