Parkhaus im Universitätsklinikum Salzburg
ORF.at/Georg Hummer
ORF.at/Georg Hummer
Chronik

Vermisste schlief Rausch in Parkhaus aus

Im Parkphaus des Uniklinikums in Salzburg-Aiglhof hat die Polizei eine vermisste Frau gefunden. Die 28-Jährige schlief im Auto ihren Rausch aus – ein Alkotest ergab dann beinahe drei Promille.

Die Polizei fahndete nach der Tennengauerin, weil Angehörige sie als vermisst gemeldet hatten. Samstagabend entdeckten Beamte die Schlafende in einem Wagen im Parkhaus des Uniklinikums. Erst nach einiger Zeit gelang es ihnen, die Frau zu wecken.

Frau fuhr nach einigen Getränken in die Arbeit

Nach dem Aufwachen habe die 28-Jährige zunächst geglaubt, zu Hause in ihrem Bett zu liegen, berichtet die Polizei. Auf Nachfrage meinte sie, am Nachmittag verschiedene alkoholische Getränke konsumiert zu haben und dann in die Arbeit gefahren zu sein. An den Rest könne sie sich nicht mehr erinnern. Der Alkotest ergab laut 2,9 Promille, die Tennengauerin wird angezeigt.

Motorradraser im Wiestal von Zivilstreife erwischt

Die Polizei zog am Wochenende zudem landesweit Temposünder und auch Raser aus dem Verkehr. Dazu kamen umfangreiche Alkohol- und Drogenkontrollen, bei denen es Anzeigen gab. Mit 135 km/h sollen zwei Motorradfahrer auf der Wiestal-Landesstraße versucht haben, zwei Motorradpolizisten davonzufahren, die in Zivilkleidung den Verkehr überwacht hatten. Auf dem Streckenabschnitt gilt Tempo 60.

Der 25-jährige Salzburger und der 26-jährige Freilassinger seien mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt, sagen die Ermittler. Sie betonen, dass zu dieser Zeit viele Radfahrer, Badegäste und Fischer im Straßenbereich unterwegs gewesen seien. Die beiden Raser müssen nun damit rechnen, dass sie ihre Führerscheine verlieren.

Haschisch und synthetische Drogen vor der Fahrt

Anzeigen dürften auch einem 20-jährigen Pongauer und einem 19-jährigen Steirer in die Häuser flattern. Beide hatten vor der Kontrolle in der Stadt Salzburg Haschisch konsumiert, waren laut Polizei fahruntauglich und mussten ihren Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Ebenso wie ein 44-jähriger Salzburger, der bei der Polizeikontrolle einen Mix aus Medikamenten und synthetischen Drogen intus hatte.