Wolf
ORF
ORF
Chronik

Salzburg derzeit „wolffrei“

In Salzburg lebt derzeit kein einziger Wolf. Das geht aus einer aktuellen, vom „World Wildlife Fund“ WWF veröffentlichten Jahresbilanz für 2020 hervor. Die Daten werden vom österreichischen Zentrum „Bär-Wolf-Luchs“ erfasst und stützen sich auf DNA-Spuren.

In ganz Österreich leben zurzeit insgesamt rund 40 Wölfe. In den vergangenen Jahren war das Bundesland Salzburg immer wieder Schauplatz von Wolfsrissen – insbesondere im Pongau wurden dabei mehrmals Rehe, aber auch landwirtschaftliche Nutztiere, wie zum Beispiel Schafe, von Wölfen gerissen.

DNA- Untersuchungen haben jeweils einzelne Wölfe als Täter bestätigt, diese dürften jedoch nie besonders lang im Bundesland Salzburg geblieben sein. Die jetzt vom WWF präsentierten Daten weisen Wolfsvorkommen in Ober- und Niederösterreich, in der Steiermark, in Tirol und in Vorarlberg aus. Die Gesamtzahl der Wölfe ist in Österreich im Vergleich zum Jahr 2019 von knapp 50 auf derzeit rund 40 Exemplare gesunken.

WWF vermutet mehrere illegale Abschüsse

Der WWF spricht von teils spurlos verschwundenen Tieren und vermutet dahinter Straftaten, also illegale Abschüsse. Ähnliche Verdächtigungen waren im Jahr 2020 auch in Salzburg laut geworden: Während des behördlichen Abschuss-Verfahrens um einen Wolf im Pongau tauchten öffentliche Spekulationen auf, wonach das Tier schon längst illegal getötet worden sei.

Der Landesjägermeister wies dies damals strikt zurück. Tatsächlich wurde dieser Wolf, der durch einige Risse auffällig geworden war, jedoch danach noch genetisch in Tirol nachgewiesen. Der letzte bestätigte Wolfsriss in Salzburg stammt aus dem Mai 2020. Damals tötete ein Wolf in Eben (Pongau) ein Reh.