Alkotest
ORF
ORF
Chronik

Drogenlenker und dreiste Raser gestoppt

In Stadt und Land Salzburg hat die Polizei erneut mehrere Raser, Alkolenker und auch mehrere Lenker gestoppt, die unter Drogeneinfluss standen. Ein 27-jähriger Salzburger hatte an seinem Wagen laut Polizei die Kennzeichen vom Auto seiner Mutter montiert.

Der Salzburger ging Polizisten bei einer Routinekontrolle ins Netz. Das Auto des 27-Jährigen war nicht mehr für den Verkehr zugelassen. Bei einer Überprüfung der Kennzeichen stellte sich heraus, dass der Mann sie vom Auto seiner Mutter abgenommen und an seinen Wagen montiert hatte. Wegen seines auffälligen Verhaltens baten die Beamten den Lenker zu einem Drogenschnelltest. Dieser verlief positiv auf Marihuana. Zudem ergab der Alkotest mehr als 1,6 Promille. Einen Führerschein konnte der 27-Jährige nicht vorweisen – er war ihm schon vor einigen Wochen abgenommen worden.

Der Mann wird ebenso angezeigt wie zwei weitere Drogenlenker – einmal ein 25-jähriger Salzburger, der Beamten in der Innsbrucker Bundesstraße aufgefallen war, sowie ein 32-jähriger Einheimischer, der auf der Westautobahn durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war.

Raser
Polizei Salzburg

Zusteller raste mit Tempo 100 durch Ortsgebiet

Auch für mehrere Raser hagelte es Anzeigen. Der Wagen eines Paketzustellers wurde in Seekirchen (Flachgau) mit mehr als 100 km/h gemessen, obwohl dort höchstens 50 km/h erlaub sind.

Ein Lenker aus Braunau (Oberösterreich) wurde bei Obertrum (Flachgau) innerhalb kürzester Zeit gleich zweimal geblitzt – einmal mit knapp 150 und einmal mit 140 km/h. Dort ist jeweils höchstens Tempo 80 erlaubt. Beide Lenker müssen neben den Anzeigen auch mit einem Führerschein-Entzugsverfahren rechnen.