Kuchl unter Quarantäne – Polizeikontrolle
ORF/M.Schlager
ORF/M.Schlager
Chronik

Kuchl unter Quarantäne: Stimmung gedämpft

Die Gemeinde Kuchl (Tennengau) steht seit Mitternacht unter Quarantäne. Bis 1. November ist das Betreten des Gemeindegebietes bis auf einige Ausnahmen per Verordnung verboten. Elf der insgesamt fünfzehn Ortszufahrten sind gesperrt, an den übrigen vier kontrollieren Polizisten.

Bereits seit Donnerstag leuchtet die Corona-ampel für die Tennengauer Marktgemeinde rot. Freitagabend wurde dann die Sperre des gesamten Ortes vorbereitet. Punkt Mitternacht riegelte die Polizei Kuchl dann ab. Seither dürfen nur noch Jene in den Ort hinein oder aus Kuchl heraus, die eine Ausnahmegenehmigung als Schlüsselarbeitskraft haben.

Polizisten sperren Kuchl ab
ORF
Pünktlich zu Mitternacht riegelten Polizisten Kuchl ab

„Ich habe eine Arbeitsbestätigung und mein Chef hat auch mit dem Gesundheitsministerium abgeklärt, dass das in Ordnung geht, weil ich in der Gesundheitsbranche tätig bin. Und das muss ich bei Bedarf eben vorweisen“, schilderte etwa Marlene Kreidl.

Auf- und Abfahrt Kuchl auf der A10 gesperrt

Die Auffahrt Kuchl auf die Tauernautobahn (A10) wurde von der Polizei gesperrt, ebenso ist auch die Abfahrt derzeit nicht möglich. Am Samstag kamen immer wieder Autofahrer und Spaziergeher zur Polizei, um sich über den Verlauf der Sperren zu informieren – so zum Beispiel auch Jürgen Zwettler aus Kuchl.

Autofahrer bei Polizeikontrollpunkt
ORF
Am Samstag erkundigten sich immer wieder Autofahrer nach dem genauen Verlauf der Sperren

„Es ist schon eine ungewohnte Situation, dass man genau darauf achten muss, wo die eigene Gemeinde endet bzw. eine andere beginnt. Vor allem, wenn man etwas zu liefern hat, ist das wirklich ziemlich heikel. Aber wir müssen damit leben. Auch die nächsten 14 Tage werden vorbei gehen, und ich hoffe, dass es dann wieder bergauf geht“, sagte Zwettler. Kritisch sieht es hingegen Peter Klappacher, ebenfalls aus Kuchl. „Ich wohne fast an der Grenze zu Vigaun, und jetzt darf mein Sohn nicht von Vigaun zu mir nach Kuchl kommen. Das ist doch ein Witz. Zudem hat man ja auch Besorgungen für die Firma“, kritisierte Klappacher.

Bürgermeister: „Dass Alle auf uns hinhacken, ist unfair“

Kuchls Bürgermeister Thomas Freylinger sprach von einer schwierigen Situation und rief die Bevölkerung zum Zusammenhalt auf. „Die Situation macht doch etwas bedrückt. Dass Alle auf Kuchl ‚hinhacken‘, wie das jetzt passiert, und wir selbst schuld seien an den hohen Infektionszahlen, weil man sich an nichts gehalten habe, möchte ich entschieden zurückweisen. Am wichtigsten ist jetzt, dass die Stimmung nicht kippt. Wir wollen die kommenden zwei Wochen nutzen, dass wir die Infektionszahlen möglichst weit nach unten bringen und dann die Quarantäne wieder aufgehoben werden kann“, betonte Freylinger.

Kuchls Bürgermeister Thomas Freylinger
ORF
Appelliert an den Zusammenhalt der Kuchler Bevölkerung: Bürgermeister Thomas Freylinger

Durchfahrt durch Kuchl ohne Stopp erlaubt

Jene, die durch Kuchl nur durchfahren, weil sie etwa nach Golling müssen und keine Autobahnvignette haben, wie Urlauber, dürfen die Sperre passieren, wenn sie versichern, im Ort keinen Stopp einzulegen. Genau das hat Herman Hasekamp, Urlauber aus den Niederlanden, am Samstag bereits gemacht.

Auto fährt durch Kuchl
ORF
Wer glaubhaft versichert, ohne Stopp nur durch Kuchl durchzufahren, darf dies weiterhin tun

„Von der Quarantäne in Kuchl hatten wir schon im Radio gehört. Über die Polizeikontrollen waren wir allerdings überrascht. Aber wir dürfen durchfahren. Trotzdem wundern wir uns, dass man das ganze Thema in Österreich so groß spielt – das sind wir in Holland nicht gewöhnt“, sagte Hasekamp.

Polizei-Appell: „Kontrollpunkte nur bei Bedarf anfahren“

Die Polizei appelliert an die Autofahrer, die Umfahrungsmöglichkeiten zu nutzen und die vorgesehenen Kontrollpunkte nur bei wirklichem Bedarf zu nutzen.

Dies gelte insbesondere zu Wochenbeginn, wenn wieder der Berufsverkehr einsetzt. Dann könnte es an den Kontrollstellen an der Bundesstraße zu Verzögerungen kommen, sagte Polizeisprecher Hans Wolfgruber.

Kuchl unter Quarantäne: Stimmung gedämpft

Die Gemeinde Kuchl (Tennengau) steht seit Mitternacht unter Quarantäne. Elf der insgesamt fünfzehn Ortszufahrten sind gesperrt, an den übrigen vier kontrollieren Polizisten.