Skigebiet Gaissau-Hintersee
ORF
ORF
Wirtschaft

LH will Skigebiet Gaißau doch noch retten

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) will nun persönlich die Rettung des Skigebietes Gaißau-Hintersee versuchen. Nach dem angekündigten „Aus“ ist die Stimmung in den beiden betroffenen Gemeinden Krispl (Tennengau) und Hintersee (Flachgau) derzeit allerdings schlecht.

Die neuen Eigentümer hatten ursprünglich sogar die Hoffnung auf einen Skibetrieb noch heuer geweckt. Nach gescheiterten Verhandlungen mit einem Grundeigentümer haben sie jedoch das Handtuch geworfen.

Die angekündigte endgültige Schließung des Skigebietes und geplante Verkauf der Liftanlagen sind derzeit das Hauptgesprächsthema in den beiden Gemeinden Krispl und Hintersee. Viele Einheimische hatten große Hoffnungen in eine Wiederbelebung des Skigebietes gelegt. Nun scheine das endgültige „Aus“ allerdings ziemlich sicher, sagt der Bürgermeister der Gemeinde Hintersee Paul Weissenbacher (ÖVP).

Bürgermeister: „Ohne Pachtverträge keine Konzession“

„Es läuft uns allen die Zeit davon. Die Revisionen sind durchgeführt. Für die Erteilung einer Konzession braucht man Pachtverträge aber ganz einfach. Und nachdem wir die – wie es derzeit aussieht – nicht bekommen, gibt es auch keine Konzession. Somit ist derzeit nicht daran zu denken, dass wir aufsperren. Wenn wir aber kommenden Winter nicht aufsperren, dann wird es wohl nie mehr der Fall sein. Denn das ganze Gebiet ‚verludert‘, wenn es nicht in Betrieb ist. Solange ein Liftbetrieb existierte, hatten wir da einen richtig schönen Almboden. Aber wenn man jetzt hinauf geht, präsentiert sich einem einfach eine G´stätt´n.“

Fotostrecke mit 14 Bildern

Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Wieserhörndl und Anzenberg – die auch für Anfänger bestens befahrbare Seite der Skischaukel
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Wieserhörndl mit der Sesselbahn im Frühsommer
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Anzenberg
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Latschenalm im Zentrum des Skigebietes
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Die Latschenalm ist im Sommer auch als Wanderziel sehr beliebt
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Anzenberg und Wieserhörndl von Osten. Die Geologie der Osterhornberge bietet süd- und südwestseitig sanfte und prachtvolle Skihänge. Gegen Norden und Nordosten dominieren hohe Steilflanken und Wände das Szenario. Am Fuß dieser Wand liegt die so genannte „Eiskapelle“, wo der Lawinenschnee auch die Sommermonate natürlich überdauert
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Wieserhörndl, der höchste Punkt des Gebietes, hinten der Wallersee
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Gerald Lehner
Lifthäuschen in einem der vergangenen „Jahrhundertwinter“. Gaißau-Hintersee gilt als „Schneeloch“
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Gerald Lehner
Gipfel des Wieserhörndl nach Wintersturm
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebaut und verkauft. Das gaben Freitag die neuen Eigentümer bekannt. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten die Verträge schon unterschrieben.
Feuerwehr Krispl-Gaißau
Krispler Feuerwehrleute bei Bergeübung auf der Sesselbahn vor wenigen Tagen. Auch sie wurden von der Nachricht am Freitag kompett überrascht
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Links vom Wieserhörndl der Gipfel des Spielbergs, auf den ab 2027 eine neue Seilbahn führen könnte
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Anzenberg im vergangenen Spätherbst. Auf der anderen Seite gibt es anfängertaugliche Hänge, die bei Familien sehr beliebt sind
Das beliebte Familien-Skigebiet Gaißau-Hintersee ist nach Jahren der Krise nun endgültig Geschichte. Alle Lifte werden abgebrochen. Das haben am Freitag die neuen Eigentümer bekanntgegeben. Die Pachtverhandlungen mit einem wichtigen Grundbesitzer im Skigebiet seien endgültig gescheitert. Alle anderen hätten schon unterschrieben.
Flugbild: Gerald Lehner
Foto vor wenigen Tagen aufgenommen: Vorne das Ortszentrum von Krispl, dahinter der Ortsteil Gaißau mit Spielberg, Wieserhörndl und Anzenberg, den Hauptgipfeln der Skischaukel nach Hintersee

Krispls Bürgermeister Andreas Ploner (ÖVP) hält sich nach einer ersten Stellungnahme am vergangenen Freitag mit weiteren Prognosen zurück. Dem ORF sagte er, er wolle noch Gespräche führen – mehr dazu in salzburg.ORF.at (11.9.2020)

Bei den Bürgern in Gaissau und Hintersee gebe es jedenfalls viel Unverständnis, sagt Christine Hinz, Pächterin einer privaten Hütte. „Als Privatperson fehlen einem da die genauen Informationen, woran es scheitert. Man könnte es ja vielleicht auch mit geringem Aufwand weiter betreiben. Uns würde ein bescheidenes, kleines Gebiet ja auch reichen“, betont Hinz.

Haslauer will letzten Vorstoß zu Rettung unternehmen

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) wolle schon kommende Woche noch einmal Gespräche um eine eventuelle Lösung mit den Beteiligten führen, hießt es am Wochenende aus Haslauers Büro auf eine Anfrage des ORF.

LH will Skigebiet Gaißau doch noch retten

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) will nun persönlich die Rettung des Skigebietes Gaißau-Hintersee versuchen. Nach dem angekündigten „Aus“ ist die Stimmung in den beiden betroffenen Gemeinden Krispl (Tennengau) und Hintersee (Flachgau) derzeit allerdings schlecht.