COVID-19 Corona Test Labor
H_Ko – stock.adobe.com
H_Ko – stock.adobe.com
GESUNDHEIT

Derzeit sehr wenige CoV-Tests

Während viele CoV-Vorschriften gelockert sind und manche eine zweite Infektionswelle befürchten, sinkt die Zahl der Tests in Salzburg stark. Bei einer möglichen Kapazität von 1.400 täglich sind es aktuell nur rund hundert. Grund sei das neue Epidemiegesetz des Bundes, sagt der zuständige LHstv. Christian Stöckl (ÖVP).

Weiterhin werden in Salzburg nur Personen getestet, wenn sie entsprechende Symptome zeigen.

Flächendeckende Massentests gibt es nicht, bis der Bund sie anordnet und damit auch die Kosten übernimmt, betont der Salzburger Spitals- und Gesundheitsreferent Stöckl: „Es ist eine Rücksprache mit dem Bundesministerium laut neuer Gesetzeslage nötig, aber wir können schon in Salzburg eine gewisse Entscheidung treffen. Wir müssen das aber in Wien abmelden, und erst bei einem Go können wir mit den Tests beginnen. Für unsere nächsten Tests haben wir als Patientengruppen angemeldet: Patienten aus Spitälern, die in Seniorenheime oder in die mobile Pflege zurückkehren, Behindertenheime und Asylheime.“

„Keine Anzeichen für zweite Infektionswelle“

Der Salzburger Vize-Regierungschef rechnet damit, dass es kommende Woche eine Zusage für die Salzburger Teststrategie geben wird. Dass es inzwischen vielleicht eine noch unentdeckte zweite Infektionswelle geben könnte, dafür sieht Stöckl keine Anzeichen: „Eine Welle kündigt sich auch dadurch an, dass es wieder mehr Symptome gibt. Sollte das einmal der Fall sein, dann werden wir alle Tests sofort wieder hochfahren.“

Wenn Massentests, dann mit Privatlabor

Was die vom Bund angekündigten Tests in allen Tourismusbetrieben angeht, habe man in Salzburg noch keine Informationen, so Stöckl. Er gehe aber davon aus, dass das Land diese – wie bei den Seniorenheimen – mit einem privaten Labor durchführen wird.