Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
APA/Barbara Gindl
Chronik

Französische CoV-Kranke im Hubschrauber angekommen

Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen sind Mittwoch mit einem Militärhubschrauber aus dem Nordosten Frankreichs zur Behandlung nach Salzburg geflogen worden. Die französische Maschine des Typs NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr kam ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Helikopterteam.

Die erste Maschine startete in Metz – mit einem 67- und einem 77-jährigen Mann an Bord. In dem deutschen Helikopter aus Baden-Baden an der französischen Grenze Baden-Württembergs wurde dann noch ein 68-jähriger Franzose nach Salzburg geflogen. Strecken und Zeiten der Verlegungen zwischen den Spitälern: 520 Kilometer und ca. zwei Stunden Flug von Metz, 370 km und ca. eineinhalb Stunden von Baden-Baden – je nach Wind bei 260 km/h.

Alle drei Männer seien intubiert, würden beatmet und weisen neben dem Coronavirus auch Vorerkrankungen auf, sagte ein Sprecher der Landeskliniken. Das französische Trio ist nun auf der Intensivstation des Covid-Hauses im Salzburger Uniklinikum in Intensivbetreuung.

Den Transport vom Flughafen übernahm ein Salzburger Team mit einem speziell ausgestatteten Rettungsauto des Roten Kreuzes. Ärzte begleiteten die Patienten schon auf dem Luftweg vom Nordosten Frankreichs.

Fotostrecke mit 13 Bildern

Deutsches Rotes Kreuz Franzos 

Einer der drei Patienten wurde am 1. April von einem Team des Deutschen Roten Kreuzes nach Salzburg gebracht
wildbild
Der dritte Franzose kam mit einem EC 145-Helikopter des Deutschen Roten Kreuzes nach Salzburg
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Französischer Patient mit Ärzten, Sanitätern und technischer Ausrüstung für künstliche Beamtung
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
wikipedia.org/Igge/GNU Free Documentation License, Version 1.2
Archivbild: Eine NH90 der deutschen Bundeswehr. Das französische Militär hat auch zahlreiche Maschinen dieses Typs als mittelschweren Allround-Transporter im Einsatz.
Zwei schwerkranke Franzosen mit CoV-Infektionen  sind Mittwoch zur Behandlung mit einem Militärhubschrauber aus Nordost-Frankreich nach Salzburg geflogen worden. Die französische NH90 landete am Abend auf dem Salzburg Airport. Um 20.00 Uhr trifft ein weiterer Patient aus Frankreich mit einem deutschen Hubschrauberteam ein.
APA/Barbara Gindl

Amtliche Daten bis Donnerstagfrüh

Es gab und gibt bisher insgesamt 1.013 getestete Infizierte im ganzen Land Salzburg, um 49 mehr als Mittwochfrüh. 130 Menschen sind mittlerweile genesen, zwölf verstorben. 65 Infizierte liegen in Spitälern, davon 13 auf Intensivstationen. 871 Infizierte und Verdachtsfälle in Quarantäne.

„Derzeit genug Kapazitäten“

„Wir haben derzeit die Kapazitäten, um den drei Franzosen in Salzburg zu helfen“, sagt Richard Greil, Primar am Uniklinikum und Leiter des medizinischen Einsatzstabes des Landes für Covid-19. Er verwies in einer Video-Pressekonferenz am Nachmittag darauf, dass es internationale Solidarität im Kampf gegen das Coronavirus brauche. Die Abgrenzung von Ländern, Bundesländern oder Gemeinden könne keine dauerhafte Strategie sein, wenn man wieder zu einem normalen Leben zurückkehren wolle.

„Salzburg mit Beatmungsbetten relativ gut aufgestellt“

In Elsass-Lothringen sei der Bedarf an Intensivbetten mit Beatmung „mit atemberaubender Geschwindigkeit“ gestiegen. Am 23. März wäre im Elsass pro Stunde ein Beatmungspatient dazugekommen. „Wir bereiten uns vor und versuchen alle Ressourcen aufzubringen, die möglich sind“, sagte Greil. Salzburg sei mit Beatmungsbetten vergleichsweise gut aufgestellt. Nachsatz: „Wenn wir alles mobilisieren, was möglich ist.“ Das heiße aber nicht, dass die Kapazitäten im Bundesland im Ernstfall ausreichen werden.

NH90-Landung eine Premiere für Salzburg

Der NH90 (NATO-Helicopter 90) ist ein mittelschwerer militärischer Transporthubschrauber der Zehn-Tonnen-Klasse von NH-Industries. Er wird künftig in vielen europäischen Mitgliedsstaaten der NATO – und darüber hinaus in weiteren Ländern – das Rückgrat der Hubschrauberflotten. Mit seinen 23 Varianten und bisher 529 bestellten Maschinen für 14 Kundenstaaten weltweit ist der NH90 das größte jemals in der Europäischen Union aufgelegte Militärhubschrauberprogramm.