Mitarbeiterin der Gesundheitsberatung (Hotline 1450) in der Leitstelle des Roten Kreuzes
ORF
ORF
Gesundheit

900 Anrufer nutzten Gesundheitsberatung

Gut zwei Monate ist die kostenlose telefonische Gesundheitsberatung in Salzburg jetzt in Betrieb. Eine erste Bilanz zeigt, 900 Anrufer haben die Nummer 1450 der Experten des Roten Kreuzes bereits gewählt und sich medizinischen Rat geholt. Die Beratung soll vor allem Spitalsambulanzen entlasten.

Rund zwei Drittel aller Anrufer haben nach ihrem Anruf bei der Gesundheitsberatung keine weitere ärztliche Hilfe mehr in Anspruch genommen, die erhoffte Entlastung der Spitalsambulanzen sei damit erfolgt, sagen die Verantwortlichen von 1450. Insgesamt haben bislang rund 900 Anrufer die medizinische Beratung genutzt.

Die meisten Anfragen waren der Wintersaison geschuldet, sagt Rot-Kreuz-Geschäftsführerin Sabine Kornberger-Scheuch: „Bei den bisherigen Hauptanliegen handelte es sich um Verkühlungen, Magen-Darm-Beschwerden und Rückenschmerzen.“ Aufgrund der Anrufermenge ist das Rote Kreuz zudem bemüht noch weitere Fachkräfte für die Beratungsnummer einzuseten, die Stellen seien bereits ausgeschrieben und es gibt auch schon Bewerbungen, sagt Kornberger-Scheuch.

Ambulanzen können entlastet werden

Durch die telefonische Beratung können Menschen ihre Symptome oft besser einschätzen, sagt Kornberger-Scheuch. Oft erkennen sie dadurch, dass sie zu Hause bleiben und auch am nächsten Tag zum Hausarzt gehen können oder sich auch ohne Hausarzt selbst helfen können.

Unter den 900 Anrufen gab es auch elf tatsächliche Notfälle. Diese wurden umgehend an die medizinische Notfallzentrale weitergeleitet.