Ärzte während einer Leistenoperation
APA/HELMUT FOHRINGER
APA/HELMUT FOHRINGER
Gesundheit

Operationen: Wartezeiten nun via Web zu erfahren

Die Liste der Wartezeiten bei planbaren Operationen in Salzburger Spitälern sind seit Montag im Internet abrufbar und einzusehen. Das Projekt wurde im Sommer politisch heiß diskutiert. Die Opposition hatte die Online-Veröffentlichung gefordert.

LHstv. und Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP) wollte zunächst keinen Mehrwert für Patienten erkennen. Nun gibt er dem Druck der Opposition nach. Der Gesundheitspolitiker betont, es sei kein Allheilmittel, die durchschnittliche Wartezeit im Internet zu erfragen, aber eine kleine Orientierungshilfe.

Kritik an Themenvermischung

Die Diskussion im Sommer sei nicht zufriedenstellend gewesen, so Stöckl: „Es wurden Äpfel mit Birnen vertauscht und viele Themen miteinander vermischt. Wir haben uns jetzt auf diese Listen konzentriert, von denen der Wunsch besteht, dass die veröffentlich werden. Wir haben sie in den Spitälern immer geführt. Sie sind nun im Web abzurufen. Man muss aber davor warnen, denn es sind Durchschnittszeiten.“

Daten aus sieben Spitälern

Dabei könne es immer größere und kleinere Abweichungen geben, so Stöckl. Patienten können nun die durchschnittlichen Wartezeiten für Augenoperationen sowie orthopädische und neurochirurgische Eingriffe einsehen – und zwar mit Daten aus dem Landeskrankenhaus und dem Spital der Barmherzigen Brüder, aus den Krankenhäusern Hallein, Schwarzach und Tamsweg, dem Tauernklinikum Zell am See (Pinzgau) und dem Krankenhaus Oberndorf (Flachgau).

Link: