Chronik

Auf Hitze folgen Unwetter-Einsätze

Neben dem Großbrand auf einem Bauernhof am Gaisberg nach Blitzschlag haben Montagnachmittag auch starke Regenfälle und Windböen für zahlreiche Feuerwehreinsätze gesorgt. Im Pinzgau traten mehrere Bäche über die Ufer.

Ein privates Handy-Video aus Uttendorf (Pinzgau) zeigt, wie dort ein Bach – laut ersten Informationen handelt es sich um den Manlitzbach – über die Ufer getreten ist. Im Ortsgebiet wurden bis zu 70 Häuser überflutet, die Mure hat teilweise große Schäden an den Gebäuden verursacht. Es sollen auch mehrere Bewohner in ihren Häusern eingeschlossen sein. Hinweise auf verletzte oder vermisste Personen gebe es derzeit aber nicht.

Die Überflutungen bei Uttendorf haben auch die Pinzgauer Lokalbahn getroffen. Wegen des Hochwassers und der dadurch verursachten Schäden wurde die Strecke zwischen Uttendorf und Stuhlfelden bis auf Weiteres gesperrt.

Überschwemmung in Uttendorf

In Uttendorf ist nach heftigen Regenfällen Montagnachmittag ein Bach über die Ufer getreten. Im Ort wurden mehrere Gebäude teils schwer beschädigt, mehrere Bewohner sollen in Häusern eingeschlossen sein.

Stromausfälle durch umgestürzte Bäume

Umgestürzte Bäume sorgten am Nachmittag im Pinzgau, aber auch in anderen Teilen des Landes, für Stromausfälle. Gegen 18.00 Uhr waren noch rund 100 Haushalte ohne Elektrizität. Die Stromversorgung sollte laut Salzburg AG jedoch im Laufe des Abends wieder hergestellt sein.

Auch bei Saalbach (Pinzgau) trat ein Bach über die Ufer. Im gesamten Bundesland waren laut Landesfeuerwehrkommando rund 100 Feuerwehrleute bei 20 Einsätzen beschäftigt.