Frequenzumstellung TV-Geräte Fernsehen simpliTV
ORF
ORF-PROGRAMME

Frequenzumstellung beim Fernsehen: Tipps

Wer in Salzburg über Antenne und simpliTV fernsieht, muss kommende Woche einen „Sendersuchlauf“ machen. Der Grund: Der Nationalrat hat ein neues Gesetz beschlossen. Dadurch wurden die UHF-Frequenzen über 700 MHz vom Staat an Mobilfunk-Unternehmen verkauft. Der ORF muss sie freimachen.

Hier einige Tipps, wie die Umstellung schnell und leicht gelingt – auch ohne Profi zu sein. Sie ist ab 18. Juni nötig und betrifft ausschließlich Fernsehgeräte, bei denen Dutzende europäische Programme über die Box von simpliTV eingespeist werden – darunter auch unsere vier Hauptprogramme ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF Sport plus.

„Umstellung leicht zu machen“

Alois Tanzer ist Manager bei simpliTV: „Es ist ganz einfach. Die Kunden brauchen nur einen Sendersuchlauf zu starten über das Menü ihres Fernsehgerätes. Danach sind auf der Box alle 40 Sender wieder ganz toll gereiht. Sollte man das nicht schaffen, kann man gerne die Gratis-Hotline von simpliTV anrufen. Dort ist schnelle Hilfe auf Basis der Seriennummer des Gerätes möglich. Mitarbeiter schicken dem Kunden ein elektronisches Signal auf die Box, und die Frequenzen stellen sich automatisch um.“

Hotline: 0800 – 37 63 15

Frequenzumstellung TV-Geräte Fernsehen simpliTV
ORF
Tanzer führt Suchlauf vor

Der Manager von simpliTV ergänzt, dass bei großen Wohnblocks die zuständigen Techniker der Hausverwaltungen die Umstellungen bei gemeinschaftlichen Modulen bzw. Anschlüssen durchführen sollten.

Vor dem Termin nützt Suchlauf nichts

Die Umstellung am kommenden Dienstag – 18. Juni – erfolgt genau um 11.00 Uhr. Vorher nutzt ein neuer Sendersuchlauf noch nichts, erst danach. Dieser Termin betrifft alle Salzburger Bezirke, das Ennstal in der Obersteiermark sowie TV-Zuschauer, die von der Sende-Anlage auf dem Berg Katrin bei Bad Ischl (Oberösterreich) versorgt werden. Für alle anderen Regionen gibt es andere Termine.

TV-Bericht aus „Salzburg heute“ von Mittwochabend mit praktischen Tipps für die Umstellung

Regional unterschiedliche Termine

Diese bundesweit nun nötigen Prozeduren liegen nicht im Verantwortungsbereich des ORF, betont Hans Kerschbaum, leitender Salzburger Ingenieur und Sendertechniker von ORF/ORS:

„Die Frequenzen über 700 MHz sind von der Telekommunikationsbehörde für den Staat verkauft worden, um den Ausbau der Mobilfunknetze von LTE und künftig 5G zu forcieren. Dadurch müssen die Frequenzen im Lauf der nächsten Jahre vom ORF freigemacht werden. Von dieser Umstellung sind nicht unsere Programmteilnehmer betroffen, die über Satelliten empfangen, und auch nicht die von Kabelnetzen versorgt werden. Es geht hier rein um jene, die über Antenne und simpliTV empfangen. Die Umstellung ist im Grund sehr einfach. Man braucht nur bei der Box einen Suchlauf bzw. beim Fernseher einen Suchlauf zu machen, wenn der ein simpliTV-Modul eingebaut hat.“

Frequenzumstellung TV-Geräte Fernsehen simpliTV
ORF
Sendertechniker Kerschbaum

Hotline: 0800 – 37 63 15

Diese Umstellung interessiert auch viele Profis, die ihre Kunden selbst informieren wollen. Und so haben sich Mittwoch beim großen ORF-Sender auf dem Salzburger Gaisberg einige Fachhändler der TV- und Elektronikbranche und Haustechniker großer Wohnanlagen getroffen. ORF-Fachleute führten ihnen technische Details der Umstellung vor – mit viel Insider-Wissen über UKW-Sendeanlagen und die Versorgung Österreichs mit Radio- und Fernsehprogrammen.

Wer ab 18. Juni zusätzliche Hilfe braucht, hier nochmals die Telefon-Hotline: 0800 – 37 63 15. Deren Mitarbeiter stehen schon jetzt für Fragen und Antworten bereit.

Frequenzumstellung TV-Geräte Fernsehen simpliTV
ORF