Obst und Gemüse in grün-gelb
Dose Juice on Unsplash
Dose Juice on Unsplash
Mentaltipp

Die besten Mentaltricks zur Fastenzeit

Wenn Aschermittwoch am Kalender steht, dann wissen wir alle: Diese Woche ist wieder Beginn der Fastenzeit. Die nächsten Wochen bis Ostern werden gerne dazu genützt, um besonders auf weniger und auch auf gesündere Ernährung zu achten. Fasten bewirkt aus wissenschaftlicher Sicht viel Gutes.

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Salzburg“ auf Radio Salzburg, 15.2.2021, 6.00 bis 9.00 Uhr

Wir stärken beispielsweise unser Immunsystem, verbessern unsere Stimmung, reduzieren Stress, schlafen besser und reinigen auch unseren Körper. ORF Mentalexperte Manuel Horeth verrät Ihnen heute die drei besten Mentaltricks zum leichteren Durchhalten in der Fastenzeit:

TIPP Nr. 1: Der Geschwindigkeits-Trick

Dieser Trick ist besonders einfach und nachweislich sehr wirkungsvoll. Lassen Sie sich doppelt so viel Zeit beim Essen und vor allem beim Kauen. Erstaunlich, aber wahr: Wer besonders langsam isst und dabei intensiv zusätzlich stark auf den Genuss achtet, wird schneller satt und nimmt somit weniger Kalorien zu sich.

TIPP Nr. 2: Der Motivations-Coach

Suchen Sie sich Ihren Motivations-Coach direkt in der Familie. Bitten Sie eine Vertrauensperson für die nächsten Wochen um mentale Unterstützung. Immer dann, wenn es gerade schwierig wird, sollte Ihr Motivations-Coach Sie aufmuntern. Er kann Sie an Ihr Ziel erinnern und Ihnen die wichtigsten Gründe nennen, warum Sie begonnen haben zu fasten.

TIPP Nr. 3: Das Fantasie-Essen

Wissenschaftler haben festgestellt, dass ein Essen, das wir uns nur gedanklich vorstellen, auch satt machen kann. Klingt unglaublich, aber jeder Gedanke kann auf unseren Körper wirken. Wenn Sie also Hunger haben, dann erinnern Sie sich bildlich und geschmacklich an Ihre letzte Mahlzeit und wie es sich angefühlt hat, satt zu sein. Diese Mentalübung kann Ihren Appetit reduzieren.

Mentalexperte Manuel Horeth
Francois Maritz
Manuel Horeth gibt Tipps wie man in der Fastenzeit durchhält.